Homepage | Suche | Titanic-Leitseite


Lau Titanic Projekt
Spiele: Murdoch & Polar  ]



Miriam Pielhau von GIGA im Laurentianum: Es wird gerade das Titanic-Spielchen ausprobiertJa, wir haben auch kleine Titanic-Spielchen! Sie können leider nicht hier im Netz gespielt werden. Sie entsprechen auch nicht dem, was man heute so gewohnt ist. Das eine, "Murdoch, rette die Titanic!", ist eine Simulation und die ist schon ganz interessant. Das andere, "Polar der Titanicbär", ist eine Art von Adventure, aber nur im Prinzip. Weil mehrfach danach gefragt wurde, kommt jetzt diese Hinweisseite.

Übrigens hat Miriam Pielhau von GIGA, als sie im Sommer 1999 bei uns im Laurentianum war, das Spielchen "Murdoch" auch ausprobiert und leider die Titanic nicht retten können.

Beide Spielchen sind Teil unseres Titanic-Programms, das man als ZIP-Datei runterladen kann. Die Spielanleitung ist in das Programm eingebaut. Einige Hinweise stehen auch im Dokumentationstext.




"Murdoch, rette die Titanic!"

 

Der erste Offizier William Mc Master Murdoch handelte sehr schnell aber nicht optimal. Exakte Kenntnis über die Situation auf der Brücke kann man nicht erhalten, denn Zeugen und Indizien widersprechen sich. Wichtige Personen sind ertrunken; White Star verschwieg, und vertuschte. Es bleibt unklar wie nah der Eisberg bei Sichtung war, wie schnell das Schiff fuhr, wie groß Bremsweg und Wendekreis waren und wie groß der Eisberg war. Alle Angaben unterscheiden sich teilweise erheblich. Auch die Kommandos für Maschinen und Ruder stehen in Zweifel.

Ziemlich sicher ist nur, daß die Titanic nach Backbord fuhr, um den Eisberg zu passieren, damals mit dem Komnando "Ruder hart Steuerbord". Jetzt und hier heißt das Kommando dafür "hart Backhord". Das ist kein Widerspruch, denn damals gaben die Briten - sehr seltsam - die Kommandos für eine fiktive Ruderpinne, die nach Steuerbord gelegt werden muß, un nach Backbord zu steuern.

Das Spielchen geht davon aus, daß die Titanic 21,5 Kn Kurs 266° fuhr, der Eisberg auf 500 m gesehen wurde und dann etwa 40 sec bis zur Kollision blieben. Genau kann die Realität nicht modelliert werden es reicht aber wohl, um einen Eindruck von Murdochs Problem zu bekommen. Aber Murdoch mußte in Echtzeit handeln und er hatte nur einen Versuch ! Du bist jetzt der 1.Offizier Murdoch. Du kannst Ruder- und Maschinenkommandos geben.

Das Ruder wirkt nach kurzer Verzögerung. Es wirkt besser bei höherer Geschwindigkeit. Bei Hartruder wird auf 400 m um 10° gedreht. Weil Steuerbord- und Mittelschraube gleichsinnig drehen und die Bachbordschraube andersherum, dreht das Schiff etwas leichter nach Backbord.

Schrauben gibt es drei und für jede eine Maschine und einen Maschinentelegrafen. Ein Maschinenkommando braucht einige Sekunden, bis es ausgeführt ist, und dann tritt die Wirkung nicht sofort ein, sondern sie beginnt sich langsam verstärkend einzustellen. Steuer- und Backbordschrauben werden von Dampfmaschinen betrieben, die umgesteuert werden können. Werden die Maschinen gegenläufig gesteuert, ergibt sich ein zusätzlicher Rudereffekt. Die Mittelschraube wird von einer Turbine betrieben und kann nicht umgesteuert werden.

 


Das folgende Bild zeigt den Bildschirm so wie er in vielen Fällen gegen Ende des Spielchens aussehen wird. Wieder einmal hat die Titanic den Eisberg gestreift und wird sinken. Aber es ist möglich, die Titanic zu retten.


Murdoch, Screenshot






"Polar der Titanicbär"

Aus dem Hauptmenü heraus startet das Spiel mit einer Titelseite. Mit einem Tastendruck kommt man auf eine Folgeseite, wo einige Hinweise stehen und mit einem nächsten Tastendruck in die erste Szene. Mit weiteren Tasten, die jeweils am oberen Rand angegeben werden, soll man sich dann durch die Szenen bewegen und in ein Rettungsboot begeben. Hat man das geschafft ist man gerettet und das Spiel beendet.












Homepage | Suche | Titanic-Leitseite