Lau Homepage |  Unterricht |  Referate,Schülerarbeiten


Gymnasium Laurentianum
[  Referat:   Nachtfalter  ]



Nachtfalter   gehören der Gruppe Schmetterlinge an. Sie sind überwiegend nacht- und dämmerungsaktiv. Im Gegensatz zu den Tagfaltern haben Nachtfalter längere, meist gefiederte Antennen. Mit diesen können sie geringe Spuren Sexuallockstoffen (Pheromonen) wahrnehmen. Die paarungsbereiten Weibchen werden so mit dem Geruchssin ausfindig gemacht. Viele Nachtfalter gelten aus wirtschaftlicher Sicht als schädlich, weil deren Raupen Nutzpflanzen fressen. So schädigen z.B. Raupen von Blausieb und Weidenbohrer Obstgehölze, indem sie Blätter essen und Baumrsäfte saugen. In Mitteleuropa leben rund 1140 Arten von Nachtfaltern. Nicht alle Nachtfalter sind dämmerungsaktiv, es gibt auch Arten wie z.B. der Hummelschwärmer, der auch am Tag fliegt. Bei den Nachtfaltern gibt es folgende Gruppen: Spanner, Eulenfalter, Schwärmer, Spinner und die Motten.


Spanner

Spanner  Artengruppe von Schmetterlingen mit rund 15000 Arten. Die Flügel breiten sich in der Ruhestellung flach aus. Die Raupen haben nur noch 3-6 Hinterleibssegmente. Spanner sind Nachtaktiv und sie sind sehr schädlich. Zu den Spannern gehören Frostspanner, Stachelbeerspanner, Kiefernspanner und der Birkenspanner. In Deutschland sind die Spanner mit rund 400 Arten vorhanden. 135 Arten von diesen Arten gelten als gefährdet.

Eulen   Artengruppe von Schmetterlingen, sind meist grau oder braun gefärbt. Sie haben eine gute Tarnung duch ihre Baumartige Rindenzeichnung. Eulen sind überwiegend in der Dämmerung aktiv. Es gibt rund 25000 beschriebene Eulenarten, davon sind etwa nur 500 und Mitteleuropa vorhanden. Eulen bewohnen vor allem die tropischen Gebiete.



Schwärmer


Schwärmer   Artengruppe von Schmetterlingen mit über 1000 Arten. Die Spannweite dieser Schmetterlinge kann bis zu 20 Zentimeter betragen. Schwärmer haben große Augen, relativ kurze Fühler und einen langen Rüssel, mit dem sich auch aus tiefen Blüten sich Nektar saugen können. Bei einigen Arten ist der Rüssel allerdings verkümmert. Die Flüger der Schwärmer sind schmal und spitz, die Hinterflügel sind klein. Der Hinterleib ist lang und zugespitzt. Schwärmer sind gute Flieger, sie können im Rüttelflug vor einer Blüte schweben, aber auch Geschwindigkeitenv von 50 khm erreichen. Die meisten Schwärmer sind nachtaktiv.

Spinner

Spinner  Artengruppe von Schmetterlingen, deren Raupen gessellig leben und spinnen sich vor der Verpuppung in ein dichtes Gespinst ein. Der Falter hat zu seinen großen Körper ziemlich kurze Flügel, die aber dafür eine umsogrößere Tragfläche haben.



Motten   Artengruppe von Schmetterlingen, deren Raupen sich von Wolle und änlichen Materialien ernähren und dadurch Kleidung, Teppiche, Pelze sogar Baumwollgewebe beschädigen. Drei Arten, die eine Flügelspanne bis zu 19 millimeter haben, sind besonders wichtig. Die Pelzmotte, sie ist gräulich gelb oder braun. Ihre Raupen leben in einem Gehäuse aus kleinen Nahrungsstücken, die mit Seidenfäden versponnen sind. Die Tapetenmotte, ihre Raupen leben in einen gewundenen Gehäuse aus Stoff, das mit Seidenfäden zusammengehalten wird. Die Kleidermotte hat unbehaarte Raupen, die nur wenig Seide über ihre Nahrungsstücke spinnen. Mottenbekämpfung konnte in neurer Zeit mit neuen Methoden verbessert werden, insbesonders durch die Entwicklung abschreckender Chemikalien, so dass diese Haushaltsschädlinge fast überall selten geworden sind.


Autor: Niklas Holling



Homepage |  Wegweiser |  Schule |  Stadt & Region |  Unterricht |  Arbeitsgemeinschaften
Latein |  Titanic Projekt |  Alte Laurentianer |  Aktuelles,Infos |  Dateien laden |  Suche