Lau Homepage |  Unterricht |  Referate,Schülerarbeiten


Gymnasium Laurentianum
[  Referat: Kaiser Tiberius  ]
 
 
Caesar    Augustus    Tiberius
 
 

Tiberius Caesar Augustus

von Sebastian Danwerth

Büste des Tiberius

Der Lebenslauf
  • Tiberius war der zweite römische Kaiser nach seinem Stiefvater Augustus.
  • Er wurde am 16. Nov. 42 v.Chr. in einem Villenviertel (Palatin) in Rom geboren. Sein Vater war Tiberius Claudius Nero aus dem Geschlecht der Claudier. Seine Mutter war Livia Drusilla, später die dritte Frau des Augustus.
  • Er starb am 16. März 37 n.Chr. in Misenium im Alter von 77 Jahren.
  • 25 v.Chr. erhielt er sein erstes militärisches Kommando als Offizier im Cantabrischen Krieg.
  • 20 v.Chr. Teilnahme am Patherfeldzug, wo er das verlorene Feldzeichen zurückerobert.
  • 16 v.Chr. wird er zum Statthalter Galliens und erobert neue Gebiete am Rhein.
  • 15 v.Chr. erobert er zusammen mit seinem Bruder Drusus neue Territorien in den Alpen.
  • Als Belohnung für diesen Erfolg erhielt er 13 v.Chr. sein erstes Konsulat.
  • Daraufhin zwingt Augustus ihn, sich von Vipsania scheiden zu lassen, denn er soll Augustus Tochter Julia heiraten.
  • Es kommt zu einer Katastrophenehe, während sich Tiberius viel im Ausland aufhält.
  • Tiberius kann Julia nicht länger ertragen und flieht freiwillig ins Exil nach Rhodos, wo er 8 Jahre in Frieden lebt.
  • 2 v.Chr. wird Julia wegen Ehebruchs verhaftet und die Ehe mit Tiberius aufgelöst.
  • Thronfolger Gaius verbietet Tiberius die Rückkehr nach Rom.
  • 2 n.Chr. darf Tiberius, aber ohne amtliche Gewalten, zurückkehren.
  • Alle anderen Erben für die Thronfolge sterben und Tiberius bleibt als einziger über.
  • Damit Augustus nun einen Nachfolger besitzt, adoptiert er Tiberius am 27. Juni 4 n.Chr.
  • Tiberius zieht wieder in Kriege auf dem Balkan und am Rhein.
  • Er kehrt siegreich zurück und feiert im Oktober 12 n.Chr. seinen Triumphzug in Rom.
  • Am 19. August 14 n.Chr. stirbt Augustus.
  • Tiberius wird sein Nachfolger und er erbt ein riesiges Vermögen.
  • Nun reißt er nach und nach die Macht an sich.
  • Die Legionen hatten sich Augustus verschworen und Tiberius muss sie mit Mühe für sich gewinnen.
  • Tiberius hat aus erster Ehe den Sohn Drusus, der allerdings verfrüht stirbt.
  • Deshalb adoptiert er seinen Neffen Germanicus (stirbt verfrüht) und dessen Sohn Gaius Caligula, der später die Nachfolge des Tiberius antreten wird.
  • Tiberius stirbt dann am 16. März n. Chr. in seiner Villa in Misenium.
  • Am 4. April findet im Mausoleum des Augustus die Beisetzung statt. Er wird allerdings nicht geehrt oder vergöttlicht.

Der Regierungsstil des Tiberius

Das Motto des Regierungsstils von Tiberius war: "lass laufen". Dabei behält er die Kontrolle, ohne sich stark in die Geschäfte einzumischen. Zur Anfangszeit seiner Regierung wollte Tiberius noch das Bild aufrecht erhalten, dass der Kaiser der erste Bürger des Staates ist und damit Augustus nachahmen. Der Senat bezeichnete ihn aber als Heuchler, da er dem Senat einerseits Mitrecht gab, aber am Ende doch selbst die Entscheidungen traf. Ein mehr entschlossenes Handeln zeigte er auch, wenn es darum ging gegen Gehorsamsverweigerung vorzugehen Zwischen 27 und 36 n.Chr. bewilligt
Tiberius als alter Mann
Porträtbüste des Tiberius als alter Mann.
er der Bevölkerung großzügige Katastrophenhilfe für die Verluste, die durch die in Rom herrschenden Großbrände verursacht wurden. Einige Jahre später war er aber deshalb gezwungen die Steuern zu erhöhen. Seine Beziehung zum bestehenden Senat war problematisch. Tiberius war nämlich Traditionalist und stammte aus der alten Senatorenelite. Er verlangte vom Senat, dass dieser die Initiative ergreifen soll. Tat dieser das, war Tiberius damit auch nicht zufrieden. So lief die Beziehung zwischen Tiberius und dem Senat immer mehr auseinander. Dazu kam noch das ständige Misstrauen, das Tiberius gegenüber dem Senat hatte. Dieses führte zu einer Reihe von Hochverratsprozessen. Todesurteile wurden dabei mit den unterschiedlichsten Begründungen ausgesprochen. Ein deutliches Beispiel dafür war die Anklage und Verurteilung eines alten Konsuls, der dabei erwischt wurde, wie er sich mit einer Münze, auf der der Kopf des Tiberius abgebildet war, auf die Toilette begab. Nach alle dem kann man fast von einer Schreckensherrschaft sprechen. Er war kein beliebter Herrscher.

Das Privatleben des Tiberius

Auch Tiberius war, wie fast alle seine Vorgänger, während seiner Karriere einem Wandel seines persönlichen Verhaltens unterworfen: So nahm er sich zu Anfang seiner Laufbahn noch Augustus als Vorbild. Er besuchte regelmäßig die Senatsversammlungen und zeigte seine Anwesenheit bei öffentlichen Spielen und Veranstaltungen. So verteilte er auch noch großzügige Stiftungen und Geschenke an das Volk. All dies tat er aber nur, um über seine Charakterschwäche hinwegzutäuschen, denn er war bei weitem kein geselliger Mensch. Er hatte sogar eher einen steifen und arroganten Charakter. Seine Abneigung vom Volk steigerte sich, als er nicht mehr bereit war, Geld für die beliebten Spiele auszuschütten. Durch diese Scheu vor der Öffentlichkeit getrieben zog er schließlich nach Capri um. Dort in der 'Villa Jovis' soll er seine sexuellen Neigungen ausgelebt haben. Er verbringt dort seine Zeit mit Literatur und Sterndeutern. Tiberius war sogar in der Lage im Stil seiner Lieblingsdichter Verse zu verfassen. Außerdem sprach er fließend Griechisch, was ihn schon von der normalen Bevölkerung unterschied. Aufgrund seiner Literaturneigung waren seine Reden für das normale Volk oft schwer verständlich.

Im Jahr 37 erkrankte Tiberius im Alter von 77 Jahren auf einer Reise in Campanien und starb. Sein Tod wurde in Rom eher mit Freude aufgenommen. Das düstere Bild, das von Tiberius damals in Rom gezeichnet wurde und bis heute überliefert wurde, mag allerdings auch zum Teil auf Klatschgeschichten und übler Nachrede beruhen. Als Staatsmann hat Tiberius jedenfalls keinen so so schlechten Ruf verdient. Das römische Reich befand sich unter seinem Prinzipat in bestem Zustand und die 100.000.000 Sesterzen, die er bei Regierungsantritt in der Staatskasse vorfand, vermehrte er auf 2.700.000.000, ohne übermäßig Steuern zu erheben (als grober Anhalt: 1 Sesterze könnte 1 DM heute entsprechen).

Villa Jovis in Capri
Rekonstruktion der 'Villa Jovis' in Capri. Schon unter Augustus war hier der Sommersitz des Kaisers. Tiberius lebte in seinen letzten 10 Lebensjahren fast immer hier.


 
  Caesar    Augustus    Tiberius
 
 


Homepage |  Wegweiser |  Schule |  Stadt & Region |  Unterricht |  Arbeitsgemeinschaften
Latein |  Titanic Projekt |  Alte Laurentianer |  Aktuelles,Infos |  Dateien laden |  Suche