Zurück zur Startseite Was geschah zwischen 1949 und 1959 ? Was geschah zwischen 1960 und 1969 ? Was geschah zwischen 1970 und 1979 ? Was geschah zwischen 1980 und 1989 ? Was geschah zwischen 1990 und 1999 ?
Road Ahead Prize 2000
Bundestag Ereignisse Ergänzungen
Navigation
Unser ProjektThemen aus der großen, weiten WeltZur Lau Suchmaschine




Rückkehr zu den Themenseiten:
> zur Seite 1979
> zur Seite 1983
> Daten zur NATO
> Die NATO 1975
> NATO-Vertrag
> zur Seite mit der Themenübersicht

> zur Seite mit den Nebenthemen


> Der NATO-Doppelbeschluss 1979

In den zweiten Hälfte der siebziger Jahren sah die NATO das strategische Gleichgewicht in Europa gefährdet. Die Sowjetunion hatte mehr als 140 moderne Mittelstreckenraketen vom Typ SS 20 mit jeweils drei Atomsprengköpfen in Osteuropa stationiert. Gegen diese neuen Waffen glaubte die NATO mit ähnlichen Waffen gegenhalten zu müssen, um das Gleichgewicht des Schreckens zu erhalten. Dafür wurde der Begriff Nachrüstung geprägt, der ausdrückte, dass die NATO auf die neue Bedrohung antworten müsse.

Für die Nachrüstung waren 108 Pershing II Mittelstreckenraketen und 464 Cruise-Missiles vorgesehen, jeweils mit US-Atomsprengköpfen. Diese Waffensysteme sollten ältere Systeme ablösen und weil sie erheblich leistungsfähiger waren, das Gleichgewicht wiederherstellen.

Kanzler SchmidtBundeskanzler Schmidt hatte die Idee, diese Nachrüstung mit einem Verhandlungsangebot an die Sowjetunion über die Abrüstung der Mittelstreckenraketen in Europa zu verbinden. Der Doppelbeschluss - Stationierung und Verhandlungsangebot - wurde am 12.Dezember 1979 von den Außen- und Verteidigungsministern der NATO in Brüssel beschlossen.

In der Bundesrepublik Deutschland war der Doppelbeschluss heftig umstritten. Man sah die Entspannungspolitik Brandts gefährdet und fürchtete eine Verschärfung des Kalten Krieges. Kanzler Schmidt (SPD) verlor hierdurch die Unterstützung weiter Teile seiner Partei. 1983 kamm es zu einer großen Demonstration gegen die NATO-Nachrüstung, als die Regierung Kohl die Stationierung von Mittelstreckenraketen gemäß Doppelbeschluss ermöglicht. Aber dann kommt es doch zu erfolgreichen Verhandlungen und zum Abbau der Mittelstreckenraketen gemäß dem INF-Vertrag von 1987.


 

zum Textanfang



| Start | Projekt | Warendorf | Bundestag | Ereignisse | Eindrücke | Ergänzungen | Suchen | Lau-Homepage |