Homepage | Kalender,Aktuelles,Infos | Lau Suche


Gymnasium Laurentianum
[  Karneval 2001  ]
 

 


Gibt es ihn wirklich, gibt es ihn schon länger, wird es ihn auch noch in ein, zwei, drei ... Jahren geben, den Deutschen Grillverein n.e.V. (n. steht für nicht) ? Was ist der DGV überhaupt ? Im Februar 2001 kam der DGV jedenfalls mit einer Pressemitteilung in beiden Lokalzeitungen heraus. Was darin stand, verdunkelte die wirklichen Zusammenhänge eher. Also lassen wir es lieber im Dunkeln.

An Weiberfastnacht 22.2.2001 trat der DGV bei der traditionellen Party im PZ des Laurentianum öffentlich in Erscheinung; die folgenden beiden Bilder (n.m.f.G.d.DGV) zeigen die (getarnten) Aktiven.




Die nächste Aktion des DGV fand am Rosenmontag 26.2.2001 statt, wo der DGV mit einem eigenen Wagen an der Spitze des Warendorfer Rosenmontagszuges fuhr.




  


Dass der DGV schon seit längerer Zeit die Jahrgangsstufe 12 des Lau infiltriert hat, zeigt der folgende Bericht, der aus den geheimen Archiven des DGV beschafft wurde. Der Bericht ist an ganz wenigen Stellen gekürzt worden, dafür aber mit einigen Fotos angereichert.

 

zum DGV

Road Ahead Prize 2k - Preisverleihung in Berlin

Anfahrt
Am Dienstag, den 24.10.2000 ging es endlich los! Die Schüler des Gymnasium Laurentianum in Warendorf stiegen um 7.00 Uhr(!!!) in den Bus, welcher sie nach Berlin zur großen Preisverleihung mit großem Rahmenprogramm führen sollte!

Unter dieser grossen Gruppe (45 Leute + Lehrkräfte) befanden sich auch die drei Gründungsmitglieder Johannes, Daniel und Matthias sowie der Mitgliedschaftsanwärter Ulf. Dies gibt mir nun den Anlass dazu einen kleinen Artikel zu schreiben!

Unser großes Ziel bei diesem All-Inclusive Urlaub war es natürlich soviel Gratis-Spass wie möglich zu haben! ....

Nach der langwierigen aber dennoch Hotel Mercure Potsdam unterhaltsamen Anfahrt waren wir dann endlich gegen 12.00 Uhr in Potsdam, unserem Ziel, angekommen!

Der Schock war zunächst groß, als wir von weitem den Beton-Turm sahen, an dem in großen Lettern der Name unseres Hotels geschrieben stand! Nun ja, also die Befürchtung war korrekt, dass dies unser Hotel sein sollte!
Gott sei Dank war der Schock vergebens, da sich das Hotel im Inneren als gut und besser erwies!

Wie es sich für uns gehört ging es bereits kurz nach der Besichtigung unserer Zimmer in den großen Speiseraum (auch Restaurant genannt), um uns dort von einer Schar Kellner bedienen zu lassen!

Das Gratisessen war sehr umfangreich, es gab eine Riesenportion Pommes und ein geniales Schnitzel,garniert war das ganze mit einer delikaten Portion Erbsen!

Filmpark Babelsberg
Kurz nach dem Essen mussten wir dann leider wieder in den Bus steigen um das Rahmenprogramm abzuarbeiten! Zu diesem gehörte ein Besuch im Filmpark Babelsberg welcher bestimmt interessanter geworden wäre, wenn wir ein paar Stunden mehr zur Verfügung gehabt hätten, da wir in jener Situation nur drei Attraktionen besichtigen konnten und dann bereits zum Bus zurück müssten, da der Reichstag wartete!

Die Busfahrt war annähernd nervig, da unsere Mitfahrer unter anderem eine Ex-Grundschulklasse war, welche furchtbar nervte! Aber ansonsten war der Tag bisher mit sehr viel Spass verbunden!

Reichstag
Der Reichstag dürfte mittlerweile jedem bekannt sein, deshalb ist nur zu sagen, dass er auch bei Dunkelheit (draußen versteht sich) oder vielleicht deshalb sehr schön sein kann und wir brachten den Besuch sehr schnell und erheiternd hinter uns, da wir einen Führer hatten, welcher sich weniger auf langweilige Fakten aus dem Reichstag sondern eher mit nebensächlichen Geschichten über und aus dem Reichtagsgebäude abgab! Anschließend gab es dann für unsere inzwischen auch wieder leeren Mägen etwas zu essen, denn wir machten uns auf den Weg ins

ManziniRestaurant Manzini
Dort angekommen machte sich erstmal die gesamte Gruppe über das genial göttliche Buffet her, um den großen Hunger zu stillen! Anders die Abordnung des DGV, wir blieben genügsam sitzen und warteten ab bis die nervigen Grundschüler ihr Essen geholt hatten! Dies hatte, wie sich nachher herausstellte einen großen Vorteil, da wir am Tisch der Reiseleiterin saßen und die uns im Gespräch dann erlaubte BIER zu bestellen! Also war das Gelingen des Abends gesichert! Die erste Runde wurde also für unseren Zuzieh-Münchener Carsten alias Sepp und die 4 DGV Mitglieder bestellt! Das war eine Freude *g*! Aber anschließend stürzten auch wir uns aufs Buffet! Wir schlugen kräftig zu und waren anschließend froh, dass wir gewartet haben, da man uns in der Wartezeit mitgeteilt hatte, dass es sich beim Buffet lediglich um die Vorspeise handelte! Wir konnten also viel, aber gemäßigt zugreifen und uns jeder mit zwei gutgefüllten Tellern zufriedengeben!

Eine halbe Stunde und einige Bier später gab es dann (wieder von einer Schar Pinguine) Hamburger für jeden! Also mal wieder ein Festschmaus für wahre Fleischfreunde!

Der Deluxe-Hamburger wurde schnell verzehrt und wieder ein paar .... Gratis-Bier später gab es das nächste Buffet! Und zwar das Dessert Buffet! Es war wieder genial und vielleicht ist hier mal wieder der richtige Zeitpunkt, um zu sagen, dass die gesamte Tour GRATIS war!!! ALso auch das Essen und die Getränke!

Als wir uns dann gegen 22.00 Uhr, also nach dreistündigem Gelage, von unseren Plätzen Richtung Bus erhoben, waren unsere Mägen gut gefüllt, und wir machten uns auf den Weg ins Hotel!

Hotelbar im Mercure
Nun als wir uns kurz frischgemacht haben stürmten wir dann die Hotelbar, also eigentlich den für uns vorbereiteten Speisesaal, wo wir meterweise Long Drinks vorfanden, wie sich das für Silber-Preis-Gewinner gehört! Als wir die für jeden vorgesehen Anzahl von .... Drinks überschritten war es erst 23.30 Uhr und wir waren bereit für neue Taten! Also wir, bezieht sich nicht auf alle, da wir einen kleinen Mitreisenden hatten, der sehr fertig war (Alk) ....

Die vier tapferen DGV Mitglieder dachten sich, hmmm Essen war sehr gut und auch umfangreich aber es ist schon 2 Stunden her, also gehen wir mal zu Mäces! Ausgerüstet mit Radio und den knappen Informationen einiger Potsdamer gingen wir dann auch sofort los in eine unbekannte Richtung! Wir kannten die Stadt nicht und wussten nicht genau wie weit es ist, als wir dann bei einem Taxistand ankamen entschieden wir uns kurzerhand die 5 DM pro Person (beide Wege) zu investieren und uns motorisiert auf den Weg zu unserem lang erhofften Ziel zu bringen! Dort angekommen bestellten wir erstmal ne ganze Menge Essen, so dass wir hinterher alle gut gefüllt wieder per Taxi zum Hotel befödert werden konnten!

Der DGV in der Lobby des Mercure

Nach einem Umtrunk in einem Zimmer unserer Mitreisenden waren auch alle total KO, so dass wir uns auf unser jeweiliges Zimmer zurückzogen! Nach diversen TV Sendungen und Terror Anrufen konnten wir dann auch in unserem weichen und warmen Bett nächtigen!

Am nächsten Morgen ging es dann nach einer traumhaften Dusche zum riesengroßen Frühstücksbuffet! Die Augen einiger Anwesenden leuchteten, als sie die schier endlose Masse Essen sahen, welche uns vollkommen gratis bereitgestellt wurde! Wir hauten auch kräftig rein, denn man konnte sich ja bei dieser Auswahl nicht mit drei leckeren Brötchen, einem Teller Müsli und einem Teller Rührei zufriedengeben! *g* Gestärkt und nach etlichen Tassen Kaffee auch vermeintlich wach setzten wir uns mal wieder in den Bus, welcher uns endlich zur ersehnten Preisverleihung bringen sollte!

Tränenpalast
Wir überlebten die Fahrt zum Tränenpalast auch ganz gutvor dem Tränenpalast und kamen schließlich in der so genannten Baracke an! Dort war mal wieder (extra für uns) ein Riesenbuffet aufgebaut, was aber erst nach der Preisverleihung für uns vorgesehen war! Es gab auch mal wieder massig gratis Getränke(*g*)!

Kurz nach unserer Ankuft ging es zur Probe, wo wir dann in dem extra für uns dekorierten Tränenpalast unsere Plätze zugewiesen bekommen haben und uns gesagt wurde, was wir zu tun und zu lassen haben!

Nach kurzer Wartezeit in und vor der Baracke, in der natürlich massig Bilder von uns gemacht wurden. Jetzt muss ich sagen, dass sämtliche große Fernsehsender, Radiosender und Zeitungen vertreten waren, die natürlich alle kräftig Bilder von uns machten!

Dann endlich war es soweit! Wir durften wieder in den Tränenpalast, da die Preisverleihung direkt bevorstand! Wir setzten uns also auf unsere Plätze und fingen zur Freude der Fernsehsender und Organisatoren direkt an, richtig Stimmung zu machen! Zahllose LaolawellenTribüne gingen von unseren Reihen aus und die Stimmung war kaum zu halten!

So auch, als wir auf die Idee kamen, mit den Jungs der 3.Generation ein Bild zu machen wie wir ihnen die CD überreichen, welche von unserem Projekt gemacht wurde! Die drei fassten das auch ganz locker auf und so konnten wir ein geniales Bild von dieser Szene machen!

Nachdem wir auch noch Christoph Biemann überfallen haben (den Christoph von der Maus) und wir ca. eine halbe Stunde gefilmt und zum Stimmung machen gebraucht wurden, kam auch endlich Steve Ballmer (Microsoft Chef), so dass die Aktion beginnen konnte! Nach drei mehr oder weniger interessanten Reden konnte Mhin Khai phan Tie (die einen DGVler auch stark begeistert) endlich mit dem eigentlichen Akt beginnen! Der DGV und die 3. Generation

Der Sonderpreis für die Grundschule wurde von Christoph Biemann verliehen und dann fing die Spannung an! Welchen Preis hat die Gruppe des Gymnasium Laurentianum gemacht? Der dritte wurde vergeben und die Käthe Kollwitz Schule wurde aufgerufen! Ok also war der dritte Platz schon mal vergeben! Dann kamen die Jungs der 3. Generation auf die Bühne! Die Paten des 2. Road Ahead Prize, und sie riefen:"The Winner is .... Das Gymnasium Laurentianum aus Warendorf" also unsere Gruppe! Wir stürmten alle nach vorne, was zur Folge hatte, dass die Stimmung auf den Sitztribünen nahezu auf Null sank, da das Lau ja nicht mehr da war *g*! Wir sammelten uns alle auf der Bühne, um unsere Kralle (den silbernen RAP entgegen zu nehmen und um zahllose Bilder von uns machen zu lassen! Empfang der Silberkralle

Anschließend wurde noch der goldene Preis an die beiden Schüler aus Rinteln übergeben und wir konnten feiern! Die 3. Generation machte noch ein wenig Musik, was die mit uns angereisten Mädels veranlasste kräftig mitzutanzen und dann gab es endlich wieder etwas zu essen! Wir stürmten das Buffet, wurden dabei zwar noch hin und wieder von Presseleuten gestört die uns unbedingt interviewen wollten konnten dann aber wieder in Ruhe essen!

Nach dem Essen sind wir dannMhin Khai zu den prominenten Gästen der 3. Generation gegangen, um uns eine Gratis CD (signiert) mitzunehmen und ein wenig mit Mhin Khai zu labern! Es hat sich herausgestellt, dass die vier Promis alle voll OK sind und es sie nach außen hin auch nicht nervt, wenn man sie stundenlang zutextet und eine Unterhaltung erwartet! Auf jeden Fall haben sie alle ganz freundlich reagiert! Sie (Mhin Khai) wollte uns leider nur nicht ihre Visitenkarte oder E-Mail Adresse geben *g*! Kurze Zeit und viele Bilder später stiegen wir dann froh und munter mit Siegerlachen in den Bus der uns in die Heimat brachte!

Nach drei Stunden Fahrt kamen wir dann auch bei Burger King an,Daniel bei Burger King wo wir natürlich erstmal alle zuschlugen! Das Essen war umfangreich und so konnten wir wieder gesättigt den Rest der Fahrt auf uns nehmen!

Zusammenfassung: Die Fahrt hatte nur Vorteile, da sie total lustig, gratis, und einfach erlebnisreich war! Wir würden, denke ich, alle nochmal mitfahren wenn es auf OTTO TOUR geht!

Da ich den Artikel einfach so runtergeschrieben habe, können diverse Zeichensetzungs sowie Tippfehler vorhanden sein! Diese sind mir aber TOTAL egal!

Johannes Hörnemann


Homepage | Wegweiser | Schule | Stadt & Region | Unterricht | Arbeitsgemeinschaften
Latein | Titanic Projekt | Alte Laurentianer | Aktuelles,Infos | Dateien laden | Suche