Homepage | Unterricht | Aktuelles,Infos | Literaturkurse | Suche


Gymnasium Laurentianum

[  Literaturkurs Dr.Grohe 2005  ]


Mit Bauer Trygaios per Mistkäfer auf den Olymp

"Der Frieden" von Peter Hacks nach Aristophanes


Literaturkurs Dr.Grohe, 2005, Ensemble 'Frieden'

Das Laurentianum macht Theater und viele kommen, um das Spektakel zu verfolgen. Die 21 Schüler des Literaturkurses der Jahrgangsstufe 12 suchten sich für ihr diesjähriges Bühnenwerk "Der Frieden" von Peter Hacks nach Aristophanes aus. Es wurde am Montag und Dienstag im gefüllten Pädagogischen Zentrum der Schule erfolgreich aufgeführt.

Aristophanes schrieb zur Zeit des Kriegs zwischen Athen und Sparta, 421 v. Chr., die pazifistische Komödie, in der - auch heute noch aktuell - die kriegführenden Parteien lächerlich gemacht werden. Trygaios, ein Weinbauer aus Athen - überzeugend gespielt von Markus Hunkenschröder - fliegt auf einem Mistkäfer auf den Olymp und befreit die vom Krieg, personifiziert durch Thorsten Ostholt, im Brunnen gefangen gehaltene Friedensgöttin Eirene, (Anna-Carina Junkerfeuerborn). "Peter Hacks hat 1962 eine bühnenwirksame Bearbeitung geschaffen, worin Analogien zum damaligen Zeitgeschehen entlarvend dargestellt wurden", erklärte der Regisseur und Lehrer des Literaturkurses, Winfried Grohe. Die Schüler haben das Stück auf den aktuellen Irak-Krieg umgeschrieben. In ihrer Fassung werden Afghanistan und Irak zustört. Die Aussage der Komödie, erläutere der Lehrer, sei :"Macht nicht Krieg, sondern Liebe". Dann geht es den Leuten besser".

Passend zum Einstein-Jahr gestalteten die 21 Oberstufenschüler den Anfang des Stücks: Eine Touristin (Stefanie Höhne) bucht eine Reise in die Vergangenheit, um den Frieden zu finden. Ihr Begleiter und Kommentator Aristophanes, gemimt von Thomas Pöppelmann, erklärt, dass der Frieden schon längst im seinem Grab schlummere, begraben vom Krieg, dessen Sklaven (Lars Johannsen), dem Helmschmied (Sebastian Rahner) und dem Waffenhändler (Benjamin Schubert).

Die Touristin, ihr Begleiter und der Weinbauer aus Athen Trygaios machen sich auf den Weg, den Frieden zu retten. Dabei treffen sie René Ruhe alias Zeus und den Oberpriester Hierokles (Theresa Dick). Diese gilt es, mit Opferungen, Weihrauch und Weihwasser, das auch das Publikum abbekommt zu besänftigen, um eine Abreise vom Olymp zu ermöglichen.

Am Ende des zweiten und letzten Akts wird der Frieden mit seinen Helferinnen (Ruth Schräder und Anna Elsing) in die Gegenwart mitgenommen, wo er walten soll. Die Touristin überlegte was der Frieden bei uns wohl bewirken könne. "Gerhard Schröder und Angela Merkel beginnen eine Affäre, Michael Jackson eröffnet ein SOS Kinderdorf" waren nur einige Ideen der Jugendlichen in ihrem Stück. Die 21 Schülerinnen und Schüler des Literaturkurses hatten das Bühnenwerk im Unterricht vorbereitet und führten es nun zum Ende des Schuljahrs auf. Das Publikum dankte es den Akteuren mit Applaus.




Die Glocke vom 29. 6.2005



Homepage | Unterricht | Aktuelles,Infos | Literaturkurse | Suche
Home | Wegweiser | Schule | Region | Unterricht | Arbeitsgemeinsch.
Latein | Titanic Projekt | VAL | Aktuelles,Infos | Dateien laden | Suche