Home | Wegweiser | Schule | Suche         Seite vor  |  Seite zurück



Gymnasium Laurentianum

[  10. Februar 2006 ]



Skifahren mit "Fun" und vieles mehr

Die 7b des Gymnasium Laurentianum in Mellau


Klasse 7b in Mellau, Februar 2006

Schon im November begann Sportlehrer Theo Dorenberg mit Skigymnastik die Klasse 7b des Gymnasium Laurentianum auf die Skifreizeit vorzubereiten. Vollgepackt mit Koffern, Skiern, reichlich Lebensmitteln und bei bester Laune machten sich die 33 Schülerinnen und Schüler Mitte Januar auf den Weg nach Österreich. Nach neun Stunden Busfahrt kam die Gruppe im verschneiten Mellau an und begutachtete mit kritischen Augen das "Haus Warendorf", in dem sich Schüler, Betreuer und Lehrer aber rasch gemütlich einrichteten.

Nach dem Einstellen der Bindungen ging es am nächsten Morgen für eine Gruppe von sieben Könnern schon mit der Gondel unter der Führung einer ehemaligen Schülerin, Ellen Müller, ins Skigebiet, während die Mehrheit der Klasse auf dem "Hasenhügel" die Grundlagen erlernen musste. Behilflich dabei waren neben dem Sportlehrer zwei Schülerinnen und ein Schüler der Jahrgangsstufe 12. Der Regen im Dorf am nächsten Morgen verhalf auch diesen Schülern zu einer Gondelfahrt ins Skigebiet, wo es fast allen Schülern gelang, steilere Stücke mit Treppenschritten zu überwinden und mit ersten Kurven die "Rossstelle" herunterzufahren. Doch bevor auf dem Berg die Skier angeschnallt wurden, machte die Klasse Skigymnastik zum Aufwärmen und sang dabei das Mellaulied "Vista". Es gab auch welche, die nicht so schnell das Skifahren erlernten; um die kümmerte sich der Klassenlehrer Willi Thüß. Für den Großteil der Klasse stellte selbst die "schwarze Piste" nach einigen Tagen Übung kein Hindernis mehr dar.

Am Nachmittag kehrte die Skigruppe erschöpft in das Haus Warendorf zurück, wo der traditionelle Mellaukuchen auf sie wartete. Anschließend hatten die Schüler Zeit, ihr Taschengeld in den "Mellaumarkt" zu tragen, um den beliebten Almdudler zu kaufen. Um die Versorgung der Klasse kümmerten sich vorbildlich die mitgereisten Kochmütter, von denen eine das Skifahren sogar neben ihren vielen Pflichten erlernte.

Abends wurde den Schülern nie langweilig, da ihnen ein tolles Programm geboten wurde. So sorgten ein Tischtennisturnier, eine Kickermeisterschaft, zwei Videoabende mit interessanten Filmen, das Bergfest und - als Höhepunkt - die Skitaufe für beste Unterhaltung. Jeder Skineuling kann sich jetzt auf allen Skipisten der Welt als Mitglied der Laurentianer-Skigemeinde ausweisen.

Auch die schönste Skifreizeit geht irgendwann zu Ende, und so musste die 7b nach neun Tagen Abschied vom schönen Mellau nehmen; nach einer anstrengenden Nachtfahrt wurden die Schülerinnen und Schüler frühmorgens von den Eltern am Laurentianum empfangen, mussten aber vor dem verdienten Schlaf im eigenen Bett erst noch das gesamte Skimaterial in den Keller ihrer Schule tragen. (T. Buck, Y.Dunker, J. Haverkamp, M. Jäger, Ch. Nährig, Ch. Schweer; Klasse 7b, Februar 2006)



Home | Wegweiser | Schule | Suche         Seite vor  |  Seite zurück