Homepage ¦  Aktuelles, Infos ¦  Lau Suche


Gymnasium Laurentianum
[  Eins-Live Abi-Quiz 2001  ]
 

Am 2.4.2001 war das PZ des Laurentianum die Bühne für das Eins-Live Abi-Quiz 2001. Das WDR-Fernsehen, WN und Glocke berichteten darüber. Die Fotos auf dieser Seite stammen vom WDR, für die WN berichtete Sebastian Sokolowski und für die Glocke Oliver Baumjohann und Birgit Gatti. Die komplette Fotoserie, 25 Bilder, 640 x 480, 920 KB, kann als ZIP-Datei heruntergeladen werden.


Bilder als Zip-Datei laden


 


    3.4.2001

---- Stephan Funke beim "Abi-Quiz 2001" ----

Reichen vier richtige Antworten?

Warendorf (gl). "Und wir haben ein Idol - Stephan Funke!" Sprechchöre hallten gestern durch die PZ-Halle des Laurentianum. Die Anfeuerungsrufe galten Lehrer Stephan Funke, der für den Abitur-Jahrgang 2001 beim "Eins Live Abi-Quiz" ins Rennen ging.

Funke musste vor den Augen und Ohren zahlreicher Schüler seine Allgemeinbildung unter Beweis stellen - eine Minute Zeit für zehn Fragen. Möglicher Lohn der Mühe: Einer der besten Discjockeys Deutschlands für die Party der Abiturienten 2001.

Allerdings nur, wenn sich Funke im Wettstreit mit vier Lehrer- Kollegen aus ganz Nordrhein-Westfalen durchsetzen kann - denn der Kölner Jugendsender ist mit seinem Abi-Quiz im Laufe der Woche noch an Gymnasien in Dortmund, Soest, Düsseldorf und Bergisch-Gladbach zu Gast.

Eine erste Marke ist allerdings seit gestern gesetzt: Vier von acht Fragen, die Eins-Live-Moderator Peter Schultz stellte, beantwortete Funke innerhalb von 60 Sekunden richtig. Für die Fragen neun und zehn reichte die Zeit nicht mehr, denn der Lehrer war vorher schon gehörig ins Grübeln gekommen. Den Geburtsort von Popstar Sasha (Soest) kannte er, den ersten deutschen Big-Brother-Sieger (John) allerdings nicht, was ihn nachher ärgerte: "Eigentlich hätte man das wissen müssen - aber die Nervosität war zu groß." Extra vorbereitet hatte sich Funke nicht: "Die Quizshows im Fernsehen gucke ich ohnehin."

Immerhin vier Punkte stehen für das "Lau" zu Buche - ein Ergebnis, mit dem Stefanie Oestreich durchaus zufrieden ist. Die angehende Abiturientin hat- te das Laurentianum beim Quiz angemeldet und eigentlich Pädagogik-Leistungskurs-Lehrerin Barbara Voelker als Kandidatin vorgesehen. Aber: "Wir haben am Wochenende noch ein Probe-Quiz mit fünf Lehrern gemacht". Stephan Funke machte das Rennen, stach Winfried Grohe, Rolf Hartmann, Gerhard Waibel und eben Barbara Voelker aus.

"Beim Surfen im Internet bin ich über das Quiz gestolpert", so Stefanie Oestreich zu der Idee - genau wie Abiturienten an mehr als 100 weiteren Gymnasien in NRW auch: Aus allen Bewerbern wurden im Kölner Sender fünf ausgelost - das "Lau" war dabei.

Für Stefanie Oestreich und ihre 106 Stufenkollegen wird das Radio hören in dieser Woche zum Pflichtprogramm gehören, denn nur die Schule mit dem besten Ergebnis bekommt den DJ von Eins Live.

Oliver Baumjohann und Birgit Gatti


 


 


    3.4.2001

Vom Lehrerpult auf die Sektor-Quizbühne

Laurentianum-Lehrer Stephan Funke ging bei Eins-Live-Aktion für Abiturienten ins Rennen / Vier Fragen richtig

-sok- Warendorf. Stephan Funke: Bis vor kurzem war er noch Refcrendar am Laurentianum, jetzt ist er für ein halbes Jahr als Lehrer an der alten Lateinschule tätig. Doch welch große Verantwortung, ganz besonders für die Stufe 13, er jetzt übernehmen musste - das hätte er sich vor einer Woche noch nicht träumen lassen.

In Zeiten, in denen die Quiz-Shows die Fernsehlandschaft prägen, ließ sich der Radio-Sender "Eins Live" ein besonderes Quiz einfallen: Teilnahmeberechtigt waren alle Gymnasien aus dem Eins-Live-Sektor, wobei jeweils die Oberprimaner die Möglichkeit haben, einen bundesweit bekannten DJ für die nächste Abi-Party zu bekommen. Aus über 100 Bewerbungen wurde das Laurentianum neben vier anderen Gymnasien ausgewählt, sich den Fragen zu stellen. Doch kein Schüler, sondern ein Mitglied des Kollegiums durfte sein Können auf die Probe stellen. Da fiel bei den Laurentianern die Wahl auf den 30-jährigen, dynamischen Stephan Funke.

So recht wollte es eigentlich keiner glauben, dass eine Abordnung des Radiosenders sich wirklich auf den Weg in die Kreisstadt machte. Da staunten die Schüler nicht schlecht, als sie in der ersten Stunde einen Blick aus den Fenstern wagten und ein Ubertragungswagen das Schulgelände befuhr. Dann bauten die Techniker um Toningenieur Frank Obieglo die hoch empfindliche Technik im Pädagogischen Zentrum (PZ) des Laurentianum auf. Uber 830 000 Mark kostet der Wagen, der über eine ISDN-Leitung das Geschehen live ins Studio nach Köln übertrug, und der auch bei jedem Eins- Live-Partyservice zum Einsatz kommt. Und als der Gong zur großen Pause ertönte, wurden die Schüler mit Radio-Sound empfangen. Richtig los ging's erst in der zweiten großen Pause, als die große Stunde des Stephan Funke schlug: Zehn Fragen in 60 Sekunden - das ist wahrlich nicht viel Zeit. Als dann auch noch ein Fernsehteam des WDR auftauchte, war die Atmosphäre perfekt: Mit fast 1000 Schülern verwandelte sich die altehrwürdige Schule in einen brodelnden Hexenkessel. "Ja, wir haben ein Idol - Stephan Funke!" oder diverse andere Sprechchöre feuerten den Lehrer an. Da musste Reporter Peter Schultz keine Mühen aufbringen, das Publikum anzuheizen.

Die Fragen kamen aus allen Bereichen, und immerhin vier beantwortete Funke richtig. Einen gewaltigen Applaus gab's dafür von den Schülern, vor allem sprach ihm die Stufe 13 ein großes Lob aus: "Unter dieser Anspannung ist das Ergebnis eine große Leistung", betonten die meisten Oberprimaner.

Alles weitere liegt jetzt in der Hand von vier anderen Schulen im Sektor. Und wer weiß, vielleicht legt in den nächsten zwei Wochen jemand wie Dr. Motte, Dj Tomekk oder Westbam auf der nächsten Abi-Party in der Diskothek "Voodoo" auf.



 


 


 


Homepage ¦  Wegweiser ¦  Schule ¦  Stadt & Region ¦  Unterricht ¦  Arbeitsgemeinschaften
Latein ¦  Titanic Projekt ¦  Alte Laurentianer ¦  Aktuelles,Infos ¦  Dateien laden ¦  Suche