Lau Homepage ¦  Unterricht ¦  Referate,Schülerarbeiten


Gymnasium Laurentianum
[  Referat: Gardasee  ]
 
 

Urlaubsparadies Gardesee

von David Wiedau

Villa des CatullSeit der Antike wurde der Gardasee wegen seiner Anmut und Schönheit immer wieder von Literaten gerühmt. Das milde Klima, die Vielfalt an Farben und Stimmungen und der beeindruckende Gegensatz von dem großen Gebirge, die Alpen, und die kleinen Hügel im Süden.

Die landschaftliche Vielfalt ermöglicht neben jeder Art von Wassersport auch andere Aktivsportarten wie, Bergsteigen, Wandern, Reiten und Golfspielen. Nicht zuletzt präsentieren sich die Orte am Gardasee und die Städte in der näheren Umgebung dem Bildungsreisenden als eine bedeutende Kulturlandschaft, deren Denkmäler bis in die Bronzezeit zurückreichen. Etrusker, Römer, Ostgoten, Langobarden, Franken, Scaliger und Venetier beherrschten im Verlauf der Jahrhunderte die Region und hinterließen eine Vielfalt an Architektur und Kunstwerken. Viele Menschen die dort hinfahren wollen Entspannung oder Fun. Großstädte wie zum Beispiel Verona Mailand und Venedig laden zum Shopping ein. Man kann auch tolle Museen, Kunstwerke und altertümliche Bauten besichtigen. Die Arena in Verona ist zum Beispiel ein viel besuchtes Ausflugsziel.

Rund um den See gibt es viele Hotels, die einen hohen Standard haben. Von fast allen Hotels kommt man in wenigen Minuten zum See. In jedem grösseren Ort am See gibt es einen Hafen von dem aus man zu vielen Orten mit dem Schiff kommenBlick auf Garda kann. Mit dem Auto, dem Schiff oder dem Fahrrad kann man schöne Ausflüge machen, zum Biespiel in die Berge an den See oder in Großstädte. Diese vielen Möglichkiten, machen einen Besuch am Gardasee zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Neben Resten römischer Villen in Desenzano und Sirmione tritt vor allem die Kirchenbaukunst der Romanik mit den bedeutenden Beispielen u. a. in Verona, Trient und Brescia hervor. Bauwerke der italienischen Frühgotik und der Ren aissance venezianischer Prägung sind Zeugnisse der folgenden Epochen. Die Malerei bringt unter dem Einfluß von Meistern aus Padua (Mantenga) und Venedig (Tiepolo, Tintoretto) beachtenswerte Werke hervor. Dem Verlauf der Uferstrassen am Gardasee folgend gliedert sich die Reisebeschreibung der Orte und Landschaften zunächst in zwei Hauptteile, die jeweils durch Ausflüge ins Hinterland ergänzt werden.

Pflanzen, die den Mittelmeerraum vorausnehmen, gedeihen in verschwenderischer Pracht: Oleander, Mimosen, Akazien, Hibiskusund Bougainvilliea. Früher belebten auch Zitrushaine die Ufer des Sees. Ihre Früchte waren Markenzeichen für die Qualität der heimischen Produkte


Homepage ¦  Wegweiser ¦  Schule ¦  Stadt & Region ¦  Unterricht ¦  Arbeitsgemeinschaften
Latein ¦  Titanic Projekt ¦  Alte Laurentianer ¦  Aktuelles,Infos ¦  Dateien laden ¦  Suche