Lau Homepage ¦  Unterricht ¦  Referate,Schülerarbeiten


R O M


Die Weltstadt Rom

Vatikan    Brunnen    Plätze    Parks    Forum Romanum
Antike Bauten    Ostia Antika
 

Ziele für Besichtigungen in Rom

Antike Bauten und Denkmäler    Aussichtspunkte    Brunnen    Denkmal
Foren     Friedhöfe     Katakomben     Kirchen     Plätze
Antike Strassen     Vatikan    Paläste-Palazzi    Stadtteile   

Touristische Hinweise

Hotels
 

Rom: Die Millionenstadt Rom ist eine Weltstadt mit sehr vielen verschiedenen Gesichtern. Besonders die Überreste der alten Antike ziehen jährlich mehrere Millionen Touristen in das "antike" Rom. Aber nicht nur die unzähligen alten Statuen, Marktplätze und Brunnen entzücken die Besucher. Auch die wunderschönen Parks laden zum Sparziergang durchs Grüne ein. Für viele Gläubige ist der Vatikan das Reiseziel überhaupt. Der Petersplatz und der Petersdom sind die Herzstücke des kleinen Staates mitten in Rom. Der Papst zieht immer wieder tausende "Fans" auf den Petersplatz.
Rom ist also für jeden eine Reise wert.

Vatikan: Der Vatikan ist der Staat mitten im römischen Italien. Der Kirchenstaat erstreckt sich auf rund 44 Hektar Land und hat rund 1000 Untertanen. Sogar eine eigene Polizei macht im Vatikanstaat ihre Runden, und die 100 Mann starke Schweizer Garde bewacht den Petersplatz. Eigene Münzen und eine eigene Post machen den Vatikan zum weltkleinstem eigenständigen Staat. Wenn man von italienischer zu vatikanischer Seite überschreitet weist nur eine Absperrung auf die Grenze hin. Der Petersdom, eine Demanstration kirchlichen Reichtums in der Antike und viele Jahrzehnte später. Der Anblick des riesigen Doms ist überwältigend. Wer in die Kirche hineinschaut, kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus. 60000 Menschen haben in dem riesigen Dom Platz, der innerhalb von 120 Jahren von den besten Baumeistern Italiens errichtet wurde. Er mißt eine Länge von 221 Metern, eine Breite von 186 Metern und eine Höhe von 132 Metern. 29 SeitenaltärePetersplatz und 23 Papstgräber, von denen sogar zwei mumifizierte Päpste zu besichtigen sind, sowie riesige Marmorsäle und 390 Riesenstatuen aus Marmor, Travertin, Stuck und Bronze schmücken den Petersdom. Mit einem Aufzug kann man auf das Dach der Kirche gelangen, um von da auf die Kuppel zu steigen. Oben angekommen kann man den gesamten Vatikanstaat und Teile Roms überblicken. Auch kann man vom Innern der Kuppel in den Dom herabsehen. Der Petersplatz vor dem Dom ist ein Meisterwerk von Barockbaumeister Gianlorenzo Bernini. Der kreisförmige Platz mit einem Brunnen in der Mitte und den Säulengängen, die den Platz eingränzen, wirkt auf die Pilgerer, die jeden Mittwoch auf diesem Platz den Segen des Papstes entgegennehmen, einladend. Auf den Säulengängen sind 140 Heiligenstatuen angebracht, die ungefähr 3 Meter groß sind. Heutzutage kann man sogar die vatikanischen Gärten besichtigen. Zu bestimmten Zeiten organisiet das Ufficio Informationi Pellegrini e Turisti, im linken Flügel vor dem Petersdom, eine Fahrt durch die wunderbaren Gärten.

zum Inhaltsverzeichnis

Fontana di TreviBrunnen: Rom ist eine Stadt der Brunnen. Tausende von Brunnen schmücken das "alte" Rom.

Ob Fontana della Barcaccia an der Spanischen Treppe, Fontana della Tartarugh (Schildkrötenbrunnen) am Piazza Mattei oder der weltberühmte Fontana di Trevi am Piazza di Trevi, alle Brunnen in Rom sind mit Statuen geschmückt und bis ins Detail wunderschön angefertigt. Die Brunnen sind oftmals mit Lichtern versehen und wirken so im Dunkeln noch schöner.

Für die Italiener sind die Brunnen mehr als nur Dekoration. Sie stehen aufgrund des Wassers für die Entstehung Roms. So werden besondere Anlässe, wie Hochzeiten oder Trauerfeiern, gerne an solchen Brunnen veranstaltet.

zum Inhaltsverzeichnis

Plätze: Spanische TreppeGenau wie die Brunnen spielen die Plätze in Rom eine besondere Rolle. Sie wurden zur Demonstration der Macht der Herrscher gebaut. Die riesigen Plätze sind fast immer mit einem Brunnen, einem Denkmal oder einer Säule geschmückt. Der Campo de´Fiori ist der beliebteste Marktplatz in ganz Rom, ein Spielplatz, eine Sonnenterrasse oder der Late Night Clug überhaupt. Je nach Tageszeit oder Situation verändert der sogenannte "Volksplatz" sein Gesicht.

Der Scalinata Trinita dei Monti hingegen bietet für viele Touristen Zeit zum verschnaufen. Eine Ruhepause auf der Spanischen Treppe und eine Abkühlung am Fontana della Barcaccia sind sehr beliebt. Die Spanische Treppe wird auch für Modenschauen benutzt. Außerdem sind der Piazza Colonna, der mit der Trajanssäule und der Mark-Aurel-Säule zu Ehren Mark Aurels gebaut wurde, der Piazza Navona, mit dem Vier-Ströme-Brunnen, und der Piazza del Popolo eine Besichtigung wert.

zum Inhaltsverzeichnis

Parks: Villa BorgheseDas grüne Herz Roms. Die zahlreichen Parks, die immer noch nach alten Adelshäusern benannt sind, nähmlich "Villa", bieten den Einheimischen eine ruhige Abwechslung zum Alltag. Im Gegensatz zum lauten und hektischen Stadtleben sind die Parks zum Erholen in der Siesta, obwohl sie mitten in der Stadt liegen, wunderbar geeignet. Die Parks, wie der Villa Abamelek, der Villa Doria Pamphili, der Villa Sciara, der Villa Celimontana oder der berühmte Villa Borghese, sowie viele kleinere Parks sind oft mit einer Mauer umzogen, um den Lärm auf der Straße zu lassen. Aus diesem Grund werden sie auch Oasen im Verkehrschaos genannt. Brunnen, Denkmäler oder alte Gebäude, die als Cafes verwendet werden, sowie Seen lassen die Parks zu beliebten Ausflugszielen werden. Die Römer verbringen ihre Freizeit in den Parks, sie joggen, reiten, lesen, grillen und flirten.

zum Inhaltsverzeichnis

Forum Romanum: Das Forum Romanum,AugustusforumZentrum des antiken Roms, ist heute noch in Trümmern zu besichtigen. Viele antike Gebäude sind noch recht gut zu erkennen. Der folgende Weg durch das Forum Romanum beinhaltet einige Höhepunkte:

Eingang von der Via dei Fori Imperiali, vorbei an der Basilika Aemilia, dem Tempel der Faustina, am Caesartempel und Augustusbogen über die Via Sacra zur Rostra, der Rednertribüne; rechts davon der Lapis Niger, der Schwarze Stein über dem Grab von Romulus, die Kurie des Senats, der Septimus-Servus-Bogen; linker Hand der Saturntempel und die Basilika Julia, die Gerichtshalle, von Caesar kurz vor seiner Ermordung gebaut; rechteckiger Kastor-und-Pollux-Tempel und der kreisrundeVesta Tempel Vesta-Tempel, wo die Vestalinnen, Jungfrauen aus den vornehmsten Familien, das Heilige Feuer hüteten; die Via Sacra entlang, vorbei am Haus der Vestalinnen und dem Romulus-Tempel, den Maxentius für seinen verstorbenen Sohn baute, und die Maxentius-Basilika, die sein Bezwinger Konstantin zur ersten christlichen Walstatt umbaute.

Auf dem nahegelegenen Palitin-Hügel sind viele Villen der reichsten römer zu bewundern. Durch die Farnesischen Gärten kann man dann bequem wieder zum Forum herabsteigen.

Neben dem interessantesten Forum sind noch das Augustusforum, das Caesarforum und das Trajansforum zu besichtigen.

zum Inhaltsverzeichnis

Antike Bauten: KolosseumDas Kolosseum ist wohl das gewaltigste Bauwerk der Antike. Die vierstöckige Arena wurde im Jahre 72 n. Chr. vom Kaiser Vespasian gebaut und nach nur achtjähriger Bauzeit von Titus eingeweiht. Das Theater, das mehr Fassugsvermögen als die meisten hochmodernen Stadien hat, wurde für grausame Festspiele neben dem Forum Romanum errichtet.

Das Mausoleum des Augustus ist ein rundes Grabmal, das für die gesamte Familie Giulio-Claudia bestimmt war, ist heute noch zu besichtigen, ist jedoch mit einem riesigen Glaskasten umhüllt.

Noch ein interessantes Grag ist die Cestius-Pyramide. Weil Ägypten zur Zeit des Prätors und Volkstribun Caius Cestius groß in Mode war, ließ er sich in einem spitzkegeligem Luxusgrab bestatten.

Castel S. Angelo Nahe des Petersdom liegt das Castel S. Angelo. Die sogenante Engelsburg war ein Zufluchtsort für die Päpste und durch einen Geheimgeng mit dem Dom verbunden.

Schutz für die ganze Stadt Rom bat die Aurelianische Mauer, die 271 n. Chr. vom Kaiser Aurelian erbaut wurde, ist 8 Meter hoch, hat 18 Haupttore, 381 Wachtürme und 116 Bedürfnisanstalten. Die 19km lange Mauer ist fast vollständig erhalten.

Leider nicht mehr ganz so gut erhalten sind die Caracalla-Thermen. 237 n. Chr. wurde das luxuriöse Riesenhallenbad von Kaiser Caracalla erbaut. 1500 Badende konnten sich gleichzeitig den veschiedensten Badegängen unterziehen. Außerdem gab es Gymnastik- und Massageräume, Vortragssäle und Bibliotheken.

Ein weitere antiker Gegenstand ist das Bocca della Verita, auch bekannt unter dem Namen "Mund der Wahrheit". Man sagt sich, wenn ein Mensch, der nicht die Wahrheit sagt, seine Hand in den Mund des Kopfes steckt, soll der antike Lügendetektor zuschnappen. Der Mund der Wahrheit befindet sich im Atrium der Kirche S.Maria:

zum Inhaltsverzeichnis

Ostia Antika: ToilettenhausOstia Antika ist die Hafenstadt des antiken Roms. Heute hat der Tiber einen anderen Lauf genommen und so scheint die alte Stadt nicht mehr interessant zu sein. Aber fehlgeschlagen. Ostia Antika ist eine Stadt die noch sehr gut erhalten ist. Fast alle Grundmauern sind noch zu sehen und so gewinnt man einen richtigen Eindruck von einer altrömischen Stadt. In den zahlreichen kleinen Häusern sind teilweise noch Mosaikböden erhalten. Aber nicht nur kleine Häuser, nein auch ein Theater, alte Thermen, ein öffentliches Wirtshaus, Villen von reichen Kaufläuten und sogar alte Massentoiletten sind zu bewundern. Erst wer in Ostia war hat einen richtigen Eindruch vom antiken Leben der Römer.

zum Inhaltsverzeichnis

 
 

Ziele für Besichtigungen in Rom


Antike Bauten und Denkmäler:Mund der Wahrheit
  1. Ara Pacis Augustae Via di Ripetta
  2. Augustus-Mausoleum Piazza Augusto Imperatore
  3. Aurelianische Mauer Via Porta S.Sebastiano
  4. Bocca della Verità (Mund der Wahrheit) Piazza Boca della Verità
  5. Campidoglio (Kapitol) Via del Campoidoglio
  6. Caracalla-Thermen Via delle Terme di Caracalla
  7. Castel S.Angelo (Engelsburg) Piazza Adriana
  8. Cestius-Pyramide Piazza Ostiense
  9. Colosseo (Kolosseum) Piazza del Colosseo
  10. Domus Aurea (Goldenes Haus des Nero) Viale Domus Aurea
  11. Konstantinbogen Piazza del Colosseo
  12. Pantheon Piazza della Rotonda
Aussichtspunkte:
  1. Gianicolo Via della Conciliazione
  2. Testaccio Via Galvani/Via Zabaglia
Brunnen:Fontana della Barcaccia
  1. Fontana dell'Acqua Felice Piazza S.Bernardo alle Terme
  2. Fontana della Barcaccia Piazza di Spagna
  3. Fontana della Naiade (Najadenbrunen) Piazza della Repubblica
  4. Fontana dei Quattro Fiumi (Vier-Sröme-Brunnen) Piazza Navona
  5. Fontana del Quirinale (Dioskurenbrunnen) Piazza del Quirinale
  6. Fontana delle Tartarughe (Schildkrötenbrunnen) Piazza Mattei (beim Largo Argentina)
  7. Fontana di Trevi Piazza di Trevi
  8. Fontana del Tritone (Tritonenbrunnen) Piazza Barberini
Denkmal:
  1. Viktor-Emanuel-Denkmal Piazza Venezia
Foren:Augustusforum
  1. Augustusforum Piazza del Grillo
  2. Caesarforum Via dei Fori Imperiali
  3. Forum Romanum Largo Romelo e Remo/Via dei Fori Imperiali
  4. Trajansforum und Märkte Via 4 di Novembre/Via dei Fori Imperiali
Friedhöfe:
  1. Campo Verano Piazza S.Lorenzo fuori le Mura
  2. Protestantischer Friedhof Via Caio Cestio
Katakomben:
  1. Domitilla Via dele Sette Chiese 283/Via Ardeatina 218 von S. Giovanni in Laterano
  2. Priscilla Via Salaria
  3. San Callisto Via Appia Antica 110
  4. Sant'Agnese fuori le Mura Via Nomentana
  5. Sebastiano Via Appia Antica 136
Kirchen:
  1. S.Agostino Piazza S.Agostino
  2. S.Andrea al Quirinale Via del Quirinale
  3. S.Giovanni in Latrano Piazza S.Giovanni in Laterano
  4. S.Ignazio Piazza S.Ignazio
  5. S.Luigi dei Francesi Piazza S.Luigi dei Francesi
  6. S.Maria in Cosmedin Piaza Bocca della Verità
  7. S.Maria in Trastevere Piazza S.Maria in Trastevere
  8. S.Maria Maggiore Piazza S.Maria Maggiore
  9. S.Maria della Pace Vicolo della Pace
  10. S.Maria del Popolo Piazza del Popolo
  11. S.Maria sopra Minerva Piazza della Minerva
  12. S.Pietro in Vincoli Piazza S.Pietro in Vincoli
  13. S.Prassede Via S.Prassede
Plätze:Piazza Venezia
  1. Campo de'Fiori
  2. Piazza Colonna
  3. Piazza Novona
  4. Piazza del Popolo
  5. Scalinata Trinità dei Monti (Spanische Treppe)
  6. Piazza Venezia
Strassen:
  1. Via Appia Antica
  2. Via della Conciliazione (Straße der Versöhnung)
  3. Via Condotti
  4. Via del Corso
  5. Via Giulia
Der Vatikan:Vatikanische Gärten
  1. Petersplatz
  2. St. Peter, S.Pietro (Petersdom)
  3. Vatikanische Gärten
Vatikanische Museen
  1. Apostolische Bibliothek und Sixtinischer Salon
  2. Appartamento Borgia
  3. Stanzen und Loggien Raffaels
  4. Collezione d'Arte Religiosa Moderna
  5. Museo delle Carrozze (Kutschenmuseum)
  6. Museo Chiaramonti
  7. Museo Gregoriano Egizio (Ägyptisches Museum)
  8. Museo Missionario-Etnologico
  9. Museo Pio Clementino
  10. Pinakothek
  11. Sixtinische Kapelle
Paläste-Palazzi:
  1. Palazzo Borghese Piazza Borghese, Via Ripetta
  2. Palazzo della Cancelleria Piazza della Cancelleria
  3. Palazzo Farnese Piazza Farnese
  4. Pallazo Madama Corso di Rinascimento
  5. Palazzo del Quirinale Piazza del Quirinale
  6. Palazzo Sciarra Via del Corso
  7. Palazzo Venezia Piazza Venezia
Stadtteile:
  1. Centro Storico (historisches Zentrum)
  2. Esposizione Universale di Roma-EUR
  3. Getto
  4. San Lorenzo
  5. Trastevere

zum Inhaltsverzeichnis

 
 

Touristische Hinweise

Die besten Hotels verschiedener Art

Hotel Kategorie Beschreibung Infos
Borgognoni für Anspruchsvolle zwischen 350000 und 500000 L. Nagelneues, komfortables Hotel in einem Palast aus dem 17.Jh., der den burgundischen Adeligen in Rom gehörte und sein barockes Ambiente bewahrt hat. Sehr zentral, bei der Piazza S.Silvestro. 50 Zimmer, Via del Bufalo 126, Tel. 69 94 15 05, Fax 69 94 15 01.
Campo de'Fiori mit einfachem Komfort zwischen 80000 und 180000 L. Altes Gasthaus. Winzige Zimmer mit Barockengelchen oder Spiegelkabinett. Dachterrasse. 18 Zimmer, Via Biscione 6, Tel. 68 80 68 65, Fax 687 60 03.
Trevi für mittlere Ansprüche zwischen 180000 und 350000 L. Um die Ecke hören Sie den Trevi-Brunnen rauschen. Kleines, intimes Hotel. 21 Zimmer, Vicolo del Babuccio 20, Tel. 854 96 48, Fax 841 41 00.
Carriage für Mittlere Ansprüche zwischen 180000 und 350000 L. mittendrin im hübschen Modeviertel und dennoch ruhig und gepflegt. 24 Zimmer, Via delle Carrozze 36, Tel. 699 01 24, Fax 678 82 79.
Forum für Anspruchsvolle zwischen 350000 und 500000 L. Das alte Etablissement hat einen herrlichen Blick auf die Kaiserforen direkt vor der Tür. Dachterrasse mit Blick über das antike Rom. 79 Zimmer, Tel. 679 24 46, Fax 678 64 79.
De la Ville für Anspruchsvolle zwischen 350000 und 500000 L. Altmodisches First-class-Hotel mit Schönem Dachgarten und einer Garage. 189 Zimmer, Via Sistina 67, Tel. 673 31, Fax 678 42 13.
Farnese für Mittlere Ansprüche zwischen 180000 und 350000 L. Hübsche alte Villa im Stadtteil Prati, ganz in der Nähe wohnt der Papst. Für Rom gutes Frühstücksbuffet. 48 Zimmer, Piazza della Rotonda 73, Tel. 679 32 31, Fax 69 94 02 97.
Raphaël für Anspruchsvolle zwischen 350000 und 500000 L. Stimmungsvoller alter Palazzo hinter der Piazza Navona, von oben bis unten dicht mit Efeu bewachsen. 83 Zimmer, Largo Febo 2, Tel. 68 28 31, Fax 687 89 93.
Sant'Anselmo für Mittlere Ansprüche zwischen 180000 und 350000 L. Alte Jugendstilvilla auf dem Aventin, ruhig, gepflegt, deutsche Leitung. 45 Zimmer, Piazza S.Anselmo 2, Tel. 578 32 14, Fax 578 36 04.
Scalinata di Spagna für Mittlere Ansprüche zwischen 180000 und 350000 L. Schöner haben auch Goethe, Keats und Shelley nicht gewohnt. Hoch über der Spanischen Treppe und einen Katzensprung vom Picio entfernt. Frühstück auf der Dachterrasse mit Traumhaftem Blick. Monate im voraus buchen! Deutsche Leitung. 14 Zimmer, Piazza Trinitàdei Monti, Tel. 69 94 08 96, Fax 69 94 05 98.

zum Inhaltsverzeichnis



Text und Fotos von Marcel Rau und Markus Plass aus Klasse 9 B vom 14.11.99


Lau Homepage ¦  Wegweiser ¦  Unsere Schule ¦  Stadt & Region ¦  Unterricht ¦  Arbeitsgemeinschaften
Latein-Seiten ¦  Titanic Projekt ¦  Alte Laurentianer ¦  Aktuelles, Infos ¦  Lau Dateien laden ¦  Lau Suche