Lau Homepage ¦  Unterricht ¦  Referate,Schülerarbeiten


Gymnasium Laurentianum
[  Schülerreferat Albert Einstein  ]
 
 

Albert Einstein - Sein Leben und seine Theorien


Einstein (7K) Albert Einstein wird am 14. 3. 1879,in Ulm geboren und starb am 18.4.1955 in Princeton. Die schon damals vorhandene Genialität Einsteins wird in seiner Jugend noch nicht bemerkt. Er fängt erst im Alter von drei Jahren an zu sprechen und kann auch mit neun Jahren noch keine fließende Unterhaltung führen. Aber der junge Albert interessiert sich statt dessen für die Natur und für komplexe mathematische Konzepte.

Mit 12 Jahren bringt er sich z.B. die euklidische Geometrie bei. Die stumpfen und uninteressanten Methoden seiner Münchener Schule haßt Einstein. Nach einem Fehlschlag im Geschäft seiner Eltern, zieht Familie Einstein nach Mailand, der junge Albert verlässt die Schule und verbringt ein Jahr bei seinen Eltern.

Einstein (11K) Später entscheidet er sich aber dann doch noch, ein Gymnasium in Aarau in der Schweiz zu besuchen. Anschließend absolviert er die Polytechnik in Zürich. Auch hier gefallen ihm die Methoden der Lehrer nicht. Er schwänzt Kurse, um die Physik auf eigene Faust zu studieren. Er besteht seine Examen nur dadurch, dass seine Mitschüler ihm halfen. Er würde nach der Meinung seiner Professoren niemals für eine Position an der Universität in Frage kommen.

In der folgenden Zeit arbeitet Einstein für zwei Jahre als Tutor und Vertretungslehrer in der Schweiz. Im Jahre 1902 bekommt er dann eine Stellung im Patentamt in Bern.

Es bleibt die Frage, was ihn so berühmt gemacht hat und woher seine Genialität kam. Laut seiner Biographie war es seine Mutter die ihn anfangs zu seinen Taten inspiriert hat und ihn zu einem ausser gewöhnlichen Wissenschaftler machte.

Am 6. Januar 1903 heiratet Einstein seine längjahrige Klassenkameradin aus der Polytechnik, Mileva Maric. Jedoch wird die Ehe bald geschieden und Albert heiratet seine Cousine Elsa Koch.

Einstein (16 KB Seinen Doktortitel der Uni Zürich erhält Einstein im Jahre 1905 für seine Theorie der molekularen Dimensionen. Ausserdem ver öffentlicht er seine drei bekanntesten Theorien, die Theorie um die Brown'sche Bewegung zur Bewegung von Teilchen in Gasen, zweitens die Theorie des Photoelektrischen Effekts über die Natur des Lichts, und (1905) eine der bedeutenden Relativitätstheorien und zwar die über"Die Elektrodynamik sich bewegender Körper" ( E = m*c2 ). Damit ist ihm das gelungen, was vielen Physikern vor ihm nicht gelungen ist. Die drei Theorien sind sehr bedeutend für die Physik des 20. Jahrhunderts. 1922 bekommt er u.a. für den Photoelektrischen Effekt den Nobelpreis für Physik.

Da Einstein jüdisch ist und die Entwicklung des Zionismus vorantreibt und kräftig unterstützt, muß er in den 30- Jahren nach Amerika auswandern, dort wird er Professor für Physik an der Universität in Princeton,NJ. Während des 2.Weltkrieges hilft er dort, durch seine Entdeckungen im Bereich der Nuklearphysik indirekt, mit etlichen anderen Wissenschaftlern, die erste Atombombe zu entwickeln. Die dann über Hiroshima und Nagasaki abgeworfen wurden. Trotz seiner Unwissenheit über den Bombenabwurf, plagt diese Tatsache ihn sein Leben lang. Er bekommt nach dem Krieg das Angebot Präsident von Israel zu werden, aber er entscheidet sich dazu den Rest seines Lebens in Frieden zu verbringen und lehnt dieses Angebot ab.


Ich bedanke mich für die Bilder bei Wolfgang Frank aus München.
Johannes Hörnemann, 10.Klasse, Juni 1999


Homepage ¦  Wegweiser ¦  Schule ¦  Stadt & Region ¦  Unterricht ¦  Arbeitsgemeinschaften
Latein ¦  Titanic Projekt ¦  Alte Laurentianer ¦  Aktuelles,Infos ¦  Dateien laden ¦  Suche