Lau Homepage |  Lau Suche |  Ereignisse |  Schule der Woche


Gymnasium Laurentianum
[  Projektbericht  ]
 
  Laurentianum Internet-Projekte Sept.2000 - Okt.2002
  Bericht vom November 1998
  Ergänzungen bis Juli/Nov. 2000

 
SaN (3 K)

Bericht vom November 1998


Voraussetzungen:  Das Gymnasium Laurentianum Warendorf ist eine Schule mit etwa 1100 Schülerinnen und Schülern und etwa 70 Lehrerinnen und Lehrern. Es ist eins von drei Gymnasien in der Kreisstadt Warendorf, etwa 38000 Einwohner. Ungefähr die Hälfte der Schüler kommen aus den Umlandgemeinden, die bis zu 25 km entfernt sind.
Am Gymnasium gibt es seit 1978 Computer. Zuletzt wurde das Gymnasium 1993 mit Computern neu ausgestattet. Diese Ausstattung ist technisch nicht für das Internet tauglich.
Bei Projektstart 1996 hatten wenige Mitglieder des Kollegiums private Erfahrungen mit dem Internet gesammelt.
 
Projektziel:  Im Jahr 1996 war die Zeit reif für den Einstieg ins Internet. Das Laurentianum bewarb sich sofort um die Förderung im Rahmen des Landesprojekts.
Das Hauptziel: Das Laurentianum soll überall dort, wo es möglich und sinnvoll ist, die Dienste des Internet nutzen.
Die Teilziele:
  • Exploration der Möglichkeiten des Internet durch jedes interessierte Kollegiumsmitglied.
  • Schulinterne Weiterbildung des Kollegiums auf freiwilliger Basis.
  • Einsatz des Internet in Unterrichtsprojekten, wo immer das gewünscht wird.
  • Erstellung und fortlaufende Pflege einer Homepage für die Schule.
  • Entwicklung von Möglichkeiten der Kommunikation über das Internet.
     
  • Chronologie:
    Sommer 1996 Bewerbung des Laurentianum um Teilnahme am Projekt "Schulen ans Netz".
    Herbst 96 Einrichtung eines ISDN-Anschlusses für SaN
    Winter 96/97 Lieferung und Installation eines tauglichen Rechners im Rahmen der Förderung durch SaN
    Februar 97 Mitteilung der Zugangsdaten zu T-Online durch die Telekom.
    März 97 Fehlversuche beim Zugang zum Internet. Nachbesserungen durch die Lieferfirma der Hardware mit Austausch der ISDN-Karte durch eine tauglichere Karte. Nachbesserung der Telekom, die beim ISDN-Anschluß einen Fehler gemacht hatte.
    April 97 Der Zugang zum Internet ist jetzt an einem Rechner möglich.
  • Erster Nutzer ist ein Leistungskurs Physik, der zum laufenden Unterrichtsthema Informationen aus dem Netz zieht.
  • Weitere Nutzer der ersten Zeit sind Lateinklassen und die Arbeitsgemeinschaft Astronomie.
  • Die Arbeitsgemeinschaft Informatik entwickelt eine erste Struktur für die Homepage, die im April mit ausgewählten Texten über die Schule ans Netz geht.
  • bis zu den Sommerferien 97
  • Verschiedene Kurse und Klassen nutzen den Internetzugang. Dabei wird deutlich, daß der eine einzige Rechner den unterrichtlichen Einsatz stark begrenzt.
  • Der Informatikkurs 10 stellt sein Unterrichtsprojekt "Titanic" auf unserer Homepage vor. Das ist die erste größere Veröffentlichung auf unserer Homepage. Das hat zwei positive Effekte: die Schüler sind stärker motiviert, ihre Arbeit präsentabel zu gestalten und wir erhalten zahlreiche e-mails mit positiver Rückmeldung.
  • Aus dem Lateinunterricht ergeben sich ebenfalls einige Beiträge für die Homepage, unsere Lateinseite. Diese hat sich mittlerweile zu einem bedeutenden Teil unserer Homepage entwickelt, zu der wir auch mehrfach positive e-mails erhalten haben. Es ergab sich auch eine lateinische e-mail-Korrespondenz mit einer Lateinklasse einer anderen Schule.
  • Viermal tagt eine freiwillige Lehrerarbeitsgemeinschaft zur schulinternen Fortbildung.
  • Ein Laserdrucker wird aus Mitteln des Förderkreises des Gymnasium Laurentianum zur Verbesserung der Hardwareausstattung beschafft.
  • August 97 Die Homepage sprengt die Grenzen (1 MByte), die T-Online vorgegeben hat. Als Ausweg splitten wir unsere WebSite so auf, daß sie auf drei Bereiche bei T-Online (zwei davon bei Privatpersonen) aufgeteilt wird, ohne daß das beim Lesen unserer Seiten besonders deutlich wird. Die Arbeit an der Homepage wird dadurch komplizierter. Bis September 1998 wächst die Homepage auf 2,6 MByte an.
    bis Oktober 98 Mehrere Kurse, Klassen und Arbeitsgemeinschaften aus verschiedenen Fachbereichen nutzen das Internet im Rahmen unserer technischen Möglichkeiten. In den Gesellschaftswissenschaften wird vor der Bundestagswahl 98 das Internet besonders häufig genutzt.
    Die Hardwareausstattung wird durch einen Scanner weiter verbessert.
    Überlegungen zu einer nachhaltigen Verbesserung unserer Möglichkeiten durch neue Internet-taugliche Arbeitsplätze, die geeignet vernetzt werden sollen, konkretisieren sich.
    Oktober 98 Das Laurentianum beteiligt sich an den Netd@ys ´98, indem es eine Projektpartnerschaft mit dem örtlichen Provider eingeht. Das Tagebuch dieses Vorhabens kann auf unserer Homepage gelesen werden. Die Kernpunkte sind:
  • Günstiger Zugang zum Internet.
  • 100 e-mail Adressen für die Schule.
  • 10 MByte Speicherplatz für die Homepage der Schule unter der Adresse http://www.laurentianum.waf-online.de.
  • Einrichtung eines Web-Boards für das Laurentianum mit Schwarzen Brettern, Konferenzen, Chat-Room und weiteren Kommunikationsmöglichkeiten.
  • Angebot an das Kollegium zu besonders günstigen Konditionen über WAF-Online an das Internet zu gehen.
  • Angebot zu Schulungsveranstaltungen.
  • 2.November 98 Für zwei Unterrichtsreihen, Datenstruktur Heap und Algorithmus Backtracking, im Fach Informatik wird ein "Elektronisches Lehrbuch" auf die Website des Laurentianum gebracht. Außerdem wird auf dem Web-Board des Laurentianum die Informatik-Konferenz geöffnet, in der die Schüler untereinander und mit dem Fachlehrer kommunizieren können.
    14. und 21. November 98 Es finden Fortbildungsveranstaltungen für die Lehrer des Gymnasium Laurentianum in den Schulungsräumen von regioNet Datentechnik Warendorf statt. Thema: "Einführung in die Benutzung eines vernetzen Computerraums mit Internetzugang".
     
    Stand November 98:  Jetzt sind unsere Teilziele unterschiedlich weit erreicht worden.
    In mehreren Fächern wurde die Arbeit mit dem Internet ausprobiert. In manchen Fächern sind auch vorzeigbare Ergebnisse entstanden: Lateinseite, Titanic-Projekt, Informatik.
    Durch die Projektpartnerschaft mit dem lokalen Provider und dessen günstiges Zugangsangebot wird die Akzeptanz im Kollegium erhöht. Außerdem wird die Qualifizierung des Kollegiums durch Fortbildungsveranstaltungen intensiviert.
    Hauptbremse war und bleibt der Kostenfaktor. Bei extrem knappen finanziellen Mitteln sind wir für eine verbesserte Hardwareausstattung und für die laufenden Zugangskosten auf Sponsoren und externe Förderung angewiesen.


    Ergänzungen bis Juli/November 2000


    Ausstattung:  Die technische Ausstattung wurde im Jahr 1999 grundlegend verbessert. In einer großen Anstrengung wurde ein neuer Raum mit Pentium-PCs ausgestattet, die unter Windows-NT vernetzt sind und über einen Proxy-Server mit dem Internet verbunden sind. Dieser Multimedia-Raum steht seitdem allen Gruppen für Unterrichtsvorhaben zur Verfügung, bei denen Computer, mit oder ohne Internet-Anschluß, als Werkzeug genutzt werden sollen. Der vorwiegend für den Informatikunterricht genutzte Raum wurde ebenfalls mit neuen Pentium-PCs unter Windows-NT ausgestattet, ist jedoch noch nicht mit dem Internet verbunden.

    Im Unterricht  aller Fächer werden jetzt zunehmend häufiger von immer mehr Lehrerinnen und Lehrern die Möglichkeiten des Internets genutzt, weil jetzt die technische Ausstattung dafür vorhanden ist. Dabei kommen die unterschiedlichen Nutzungsformen zum Einsatz: Recherche im Netz von Einzelnen oder ganzen Schülergruppen, E-Mail-Kontakte, Unterrichtsvorbereitungen.

    Die Website des Laurentianum  nahm im Jahr 1999 einen großen Aufschwung. Unser Sponsor Regionet gestattete uns auch mehr als 10 MB an Speicherplatz zu nutzen und davon machten wir regen Gebrauch. Die Zugriffe werden nicht vollständig erfasst, aber ein Zähler auf der Startseite indiziert einen kontinuierlich zunehmenden Bekanntheitsgrad.

    Datum    Dateien    Größe in MB    Zugriffe/Monat
    April 97 50 0,5 100
    April 98 200 2 MB 100
    Oktober 98 250 2,7 MB 150
    April 99 500 6 MB 200
    Oktober 99 950 15 MB 500
    Dezember 99 1166 18 MB 550
    Januar 2000 1542 24,1 MB 830
    Februar 2000 1773 36,3 MB 1200
    April 2000 2362 42,7 MB 1600
    Juni 2000 2552 45,0 MB 1550
    Sept. 2000 2802 49,0 MB 1800
    Okt. 2000 2861 51,0 MB 3000
    Nov. 2000 3050 61,0 MB
    Seit April 1997 ist die Breite der Themen und der Umfang der Website kontinuierlich gewachsen. Ab Oktober 98 konnte die Website erheblich an Umfang zunehmen, weil durch die Partnerschaft mit Regionet erweiterte technische Möglichkeiten gegeben waren. Ab August 99 nahm die Website noch einmal erheblich an Umfang zu, weil ein größeres Projekt - Road Ahead Prize 2000 - der Website hinzugefügt wurde. Im Februar 2000 nahm der Umfang noch einmal sprunghaft zu, weil drei Musikstücke des Schulorchesters als MP3-Dateien zugefügt wurden. Der Zuwachs bis Mitte Mai 2000 entstand durch das Berlin-Projekt der Jahrgangsstufe 11 und durch das Projekt Road Ahead Prize 2000.

    Die Zugriffszahlen werden nur für Zugriffe auf die Startseite ermittelt. Alle Zugriffe auf innere Seiten oder direkt auf bestimmte Themenseiten wurden nicht ermittelt. Ein sprunghafter Anstieg der Zugriffszahlen fand im Sommer 1999 nach der Fernsehsendung über die Laurentianum-Website bei NBC-GIGA statt. Nach der Präsentation bei "Schulen Online" im Herbst 1999 stiegen die Zugriffszahlen noch einmal merklich an. Die erhöhten Zugriffe im Februar 2000 sind auf unsere Präsenz bei der IPK der Telekom in Berlin zurückzuführen. Im Oktober 2000, nach Gewinn des silbernen Road Ahead Prize, stiegen die Zugriffszahlen noch einmal sprunghaft an.

    Mittlerweile lassen sich im Internet auch zahlreiche Links finden, die auf die Lau-Website verweisen. Oft stehen wir dabei als Beispiel einer Schule mit einer auffallenden Website. In vielen Fällen wird zu speziellen Themenseiten verwiesen. Besonders oft wird auf Astronomie und die Lateinseiten verwiesen. Aber auch Themen aus der Informatik und manche Schülerreferate werden verlinkt.

    Die Website des Laurentianum fand mehrfach positive Anerkennung. Dabei sind sechs Stationen hervorzuheben.
    • 28.4.1997    Das Titanic-Projekt
      Unsere erste Homepage bestand aus einer Titelseite, einem Text von Herrn Gruhn, unserem damaligen Schulleiter, aus dem Veranstaltungskalender und aus unserem Titanic-Projekt. Im PZ der Schule wurde eine kleine Ausstellung zum Titanic-Projekt eingerichtet und die Lokalpresse berichtete darüber und machte so gleichzeitig auf den Start der Lau-Homepage aufmerksam.
       
    • 15.6.1999    NBC-Giga sendete aus dem Laurentianum
      Die Sendung Giga wurde im Sommer 1999 auf unser Titanic-Projekt aufmerksam und machte eine Live-Übertragung aus dem Laurentianum - für uns ein Gigantischer Tag. In fünf Einspielungen wurde über unsere Projekte Titanic, virtuelles Lau und Lateinseiten berichtet.
       
    • 15.-21.6.1999    Wir wurden die "Schule der Woche"
      Die Aktion Schulen ans Netz wählte uns zur ersten "Schule der Woche". Wir präsentierten uns mit dem Titanic-Projekt, unseren Latein-Seiten, unseren Arbeitsgemeinschaften, unseren Aktivitäten bei Jugend forscht und mit Musik und Theater am Laurentianum.
       
    • 29./30.9.1999     "Schulen online" in Neuss
      Im Herbst 1999 veranstalteten Telekom und Schulen ans Netz eine Tagung und Messe in Neuss unter dem Titel "Schulen online". Wir durften unsere Aktivitäten als eine von 30 Schulen an einem Stand präsentieren.
       
    • 10./11.2.2000    Bei der Telekom in Berlin
      Im Februar 2000 hatten wir unseren bisher auffälligsten Erfolg bei einer Veranstaltung der Telekom in Berlin. Wir wurden als eine von vier Schulen eingeladen, unsere Internetaktivitäten zu präsentieren.
       
    • 25.10.2000    Gewinn des silbernen Road Ahead Prize 2000
      Am 25.10.2000 erhielten wir im Beisein von Steve Ballmer den silbernen Road Ahead Prize 2000 und konnten damit eine einjährige Projektarbeit zum Thema "50 Jahre Bundesrepublik Deutschland" erfolgreich abschließen. Das war bisher unser größter Erfolg.
    Die Website des Laurentianum soll möglichst von jedem im Internet gelesen werden können. Deshalb wird bei der Gestaltung auf solche Möglichkeiten verzichtet, die nicht auf jeder Hardwareplattform funktionieren und die nicht von den gebräuchlichen Browser-Programmen dargestellt werden können. Vorrang vor Effekten beim Layout hat der Transport von Inhalten.

    Primäre Zielgruppe der Website ist die Menge der Personen, die in einer Beziehung zum Laurentianum stehen, also Schülerinnen/Schüler, Eltern, Lehrerinnen/Lehrer, Ehemalige. Daneben gibt es andere, die gezielt oder durch zufällig auf die Laurentianum Website gelangen, weil sie bestimmte Themen suchen und bei uns finden, z.B. an Warendorf interessierte Personen, Lateinlehrer, Titanic-Interessierte usw. Aus dieser Gruppe kommen gelegentlich per E-Mail Anfragen.

    Neben Inhalten, die Informationen über das Laurentianum aktuell und authentisch für die Zielgruppe zur Verfügung stellen, gibt es eine zweite Gruppe von Inhalten, die mit einer anderen Motivation in die Website aufgenommen wurden. Das sind Ergebnisse von kleinen und größeren Unterrichtsprojekten, häufig originale Schülerarbeiten, bei denen die Veröffentlichung im Netz Teil der Motivation oder der Aufgabe war und der Informationsgehalt nicht so bedeutend ist. Jedoch spiegeln auch diese Beiträge das Schulleben und liefern so indirekt Informationen über das Laurentianum.

    Die Inhalte der Website lassen sich derzeit folgendermaßen eingeteilen:
    1. Direkte Information
       
    2. Informationen zur Schule allgemein: Schulleitung, Gebäude (virtuelles Lau), zur Geschichte der Schule.
    3. Aktuelle Informationen: jeweiliges Schulinfo, Lau-aktuell, Kalender, Termine.
    4. Informationen über die Unterrichtsfächer.
    5. Informationen über die Arbeitsgemeinschaften.
    6. Informationen der SV.
    7. Informationen des VAL.

    8.  
    9. Informationen zu Randbereichen, Service
       
    10. Berichte über besondere Ereignisse aus dem Schulleben.
    11. Informationen zu Warendorf und zur Umgebung von Warendorf.
    12. Vortragstexte, Unterrichtstexte.
    13. Material zum Download.

    14.  
    15. Über Unterrichtsprojekte, Schülerarbeiten
       
    16. Integriert in die Information über bestimmte Fächer, Beispiele: Informatik mit dem Titanic-Projekt, Latein mit den Chronogrammen.
    17. Eigenständige Projekte wie z.B. Road Ahead Prize 2000.
    18. Kleinere Schülerarbeiten über beliebige Themen wie die eigene Klasse, Klassenfahrten, Exkursionen, sonstige Unternehmungen einer Schülergruppe.
    19. Schülerarbeiten über ein beliebiges Thema als Unterrichtsübung im Umgang mit dem Web.


    Lau Homepage |  Lau Suche |  Ereignisse |  Schule der Woche