Homepage |  Latein-Leitseite |  Bildseiten |  Suche


Gymnasium Laurentianum
[  Latein: Maßeinheiten der Römer  ]



Längenmaße waren im Römischen Reich genormt. Wie in vielen alten Maßsystemen beruhten die Einheiten ursprünglich auf Längen am menschlichen Körper (Fingerbreite=Zoll, Fuß, Schritt).


digitus,pes


1 millarium    = 1.000 passus
= 5.000 pedes
= 80.000 digiti
     (Meile) 1,480 km
1 stadium = 125 passus
= 625 pedes
= 10.000 digiti
(griech.) 185 m
1 passus = 5 pedes
= 80 digiti
(Doppelschritt)    1,48 m
1 pes = 16 digiti (Fuß) 29,6 cm
1 digitus   (Fingerbreite) 18,5 mm


Gewichte waren natürlich auch genormt. Die Haupteinheiten waren Pfund (libra, pondus oder as) und Unze. Daneben gab es noch zahlreiche Untereinheiten. Außerdem wurden auch ursprüngliche griechische Einheiten übernommen; da ist besonders das Talent zu nennen. Ein Talent Gold könnte man heute mit 162.500 bewerten und ein Talent Silber mit 13.000 .


1 libra    = 12 unciae      (Pfund) 327,45 g
1 uncia   (Unze)      27,28 g
 
1 talentum = 60 mina
= 960 unciae
= 6000 Drachmen
(griech.) 26,196 kg
1 mina = 16 unciae (griech.) 436 g


Bleibarren 19.Legion

Die Abbildung (aus Römermuseum Haltern) zeigt einen Bleibarren, der in Haltern gefunden wurden. Er trägt die Inschrift CCIII L XIX. Diese Inschrift deutet man als das Gewicht - 203 Pfund - und als die Kennnung des Besitzers - 19. Legion. Die 19.Legion war zumindest zeitweise in Haltern stationiert, bevor sie im Jahre 9 in der Varusschlacht unterging.


Hohlmaße gab es in verschiedenen Abstufungen. Zwei gebräuchliche Maße waren sextarius (ungefähr 1/2 Liter) z.B. für eine Portion Wein und amphora (etwa 26 Liter) der Inhalt eines üblichen Transportgefäßes). Auch hier wurden ursprünglich griechische Maße übernommen.


1 medimnus    = 6 modii    (Scheffel) 52,5 l
1 amphora = 8 congii
= 48 sextarii
= 576 cyathi
(Amphore)    26,2 l
1 modius = 16 sextarii   8,75 l
1 congius = 6 sextarii
= 72 cyathi
(griech.) 3,3 l
1 sextarius = 12 cyathi   0,55 l
1 cyathus   (griech.) 0,05 l


Amphoren

Die Abbildung (aus Römermuseum Haltern) zeigt Amphoren, in der Antike die übliche Transportverpackung für flüssige Waren. Die Form variierte je nach vorgesehenem Inhalt. Von links nach rechts: Amphore für Wein, für Öl, für Sauce.


Homepage |  Latein-Leitseite |  Unterricht |  Latein lebendig
Bibliothek |  Bilder |  Dateien laden |  Suche