Homepage | Suche | Unterricht | Virtuelles Lau: Erdgeschoß
Biologie:   Biologieräume | Bio-logisch | Hörlein-Preis | Artenvielfalt | Lumbricus


Gymnasium Laurentianum
[  Biologie, Tag der Artenvielfalt 2001  ]
 
  Info der Zeitschrift GEO zum Tag der Artenvielfalt

  Tag der Artenvielfalt 2000, Text von Arno Biesemann
  Tag der Artenvielfalt 2000, Ergebnisse, Artenliste

  Tag der Artenvielfalt 2001, Bericht der WN
  Tag der Artenvielfalt 2001, Bericht der Glocke

 

   2. Juli 2001


"Das große Krabbeln" in natura erlebt

Gymnasium Laurentianum beteiligt sich am Projekt "Tag der Artenvielfalt"

Tag der Artenvielfalt 1, 2001, Foto: Fiegl
Spaß mit Biologie außerhalb der Unterrichtszeit: Die Schüler des Laurentianum zeigten, dass es möglich ist.    Fotos: Fiegl
-kafi-  Warendorf.  Die meisten kennen es aus dem Kino oder der Videothek. "Das große Krabbeln", so lautete der Titel eines Zeichentrickfilmes, als dessen Hauptdarsteller kleine Insekten agierten.
   Dass man ein "großes Krabbeln" aber auch life und in natura erleben kann - diese Erfahrung machten am Wochenende 20 Schüler des Gymnasium Laurentianum. Für sie standen keine erfundenen Zeichentrickfiguren im Vordergrund. Vielmehr waren es die Käfer, Schnecken und Insekten im Naturschutzgebiet "Mussenbach" bei Everswinkel, die das Interesse der Jugendlichen auf sich zogen. Doch nicht nur das: Auch andere Lebewesen wie Pilze und Pflanzen galt es auszumachen und nach Möglichkeit bis zum Artenniveau zu bestimmen.
   Der Tagesausflug, organisiert vom Biologielehrer Arno Biesemann, basierte auf einer Idee der Wissenschaftszeitung "Geo". "Tag der Artenvielfalt" - so bezeichnete sich das Projekt, welches dazu dienen sollte, der wachsenden Naturentfremdung von Kindern und Jugendlichen entgegenzuwirken.
   Von einer solchen Entfremdung war bei den Gymnasiasten wahrlich nichts zu spüren. Mit Netzen, Keschern, Lupen, Sammelgläschen und Bestimmungsbüchern im Gepäck durchstreiften sie fast vier Stunden lang ein kleines Waldstück. Dabei standen ihnen außerdem zwei Fachmänner zur Seite: Neben dem Fachleiter für Biologie und Chemie, Dieter Feldermann, war auch Heinz Otto Rehage, der ehemalige Leiter der biologischen Station "Heiliges Meer", dabei.
   "Die Schüler waren gut dabei, und das außerhalb der Unterrichtszeit" ‚ freute sich Biesemann abschließend über das gute Gelingen des Projekts. Die Forschungsergebnisse werden in nächster Zeit dem Magazin "Geo" zur Verfügung gestellt.

Tag der Artenvielfalt 2, 2001, Foto: Fiegl   Tag der Artenvielfalt 3, 2001, Foto: Fiegl
20 Jugendliche hatten sich am Samstagnachmittag zu einem biologischen Tagesausflug aufgemacht.   Die Bestimmung einzelner Lebewesen erfolgte mit Hilfe von Binokularen und Bestimmungsbüchern.


Homepage | Suche | Unterricht | Virtuelles Lau: Erdgeschoß
Biologie:   Biologieräume | Bio-logisch | Hörlein-Preis | Artenvielfalt | Lumbricus