Homepage |  Schule |  Stadt & Region Leitseite |  Region Münsterland
Warendorfs Umgebung |  Stadt Warendorf |  Mariä Himmelfahrt |  Fettmarkt |  Suche



Stadt Warendorf

[  Stadt:   Karte  1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   MH  FM  ]




Zur Entwicklung der Stadt


Warantharpa, Siedlung auf dem hohen Ufer, bis etwa 800. Die sächsische Siedlung lag an der Emsfurt, wo sich ein immer schon vorhandener Nord-Süd-Weg mit einem Ost-West-Handelsweg kreuzte. Dort befand sich eine heidnische Opferstätte und eine Thingstätte.


bis 800


Warantharpa kann man sich etwa aus solchen Häusern vorstellen. Dieses Modell zeigt allerdings nicht Warantharpa, sondern die Siedlung etwa drei Kilometer westlich, wo heute die Kottrup Seen sind.


Sachsendorf




Warandorpa, etwa von 800 bis 1200. Der heilige Bischof Liudger gründete in der alten Sachsensiedlung eine christliche Gemeinde und begründete die Kirche St.Laurentius. Wann das genau war liegt im Dunkeln, Liudger starb aber 809. Etwa um 800 begann damit allmählich die Entwicklung von Warendorf zu einer kleinen Stadt. Die nächste Zäsur liegt etwa bei 1200, als Warendorf Stadtrechte erhielt und mit Befestigungen versehen wurde. Ende des 12.Jahrhunderts wird in Lübeck von einem Kaufmann Giselbert de Warendorp berichtet.


von 800 bis 1200




Stadt Warendorf, etwa von 1200 bis 1800. Etwa um 1200 wurde Warendorf zur Stadt erhoben und befestigt. Im Jahr 2000 feiert Warendorf das 800jährige Jubiläum der Stadtwerdung. Warendorf trat dem Hansebund bei. Bis etwa 1800 begrenzten die Mauern das Stadtgebiet, dann wurden die Befestigungen geschleift. Der alte Stadtkern ist heute noch sehr deutlich erkennbar. Bis in die 80er Jahre wurden die alten Hauptstraßen durch Warendorf noch benutzt, heute sind sie großteils Fußgängerzone. In den 30er Jahren wurde die Haupstraße Münster-Paderborn, B 64, aus der Innenstadt heraus, entlang des südlichen Walls verlegt. Zu dieser Kartenskizze paßt exakt der Kupferstich von Johann Gigas von 1616.


von 1200 bis 1800


Es gibt ein Modell der befestigten Stadt Warendorf um 1720. Diese Ansicht unterscheidet sich nur in der Ausführung der Befestigungen von dem Stich von Gigas oder obiger Kartenskizze. Auf der Warendorf Seite 9 können Sie das Modell sehen.

Warendorfs Altstadt im Jahr 2000 zeigt immer noch den alten Grundriss. Der Verlauf der Wälle ist heute durch die Promenaden erkennbar. Heute ist der weitaus größte Teil der Stadt jedoch außerhalb der alten Wälle. (Plan der Altstadt)





Stadt:   Karte  1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   MH  FM
Homepage |  Schule |  Stadt & Region Leitseite |  Region Münsterland
Warendorfs Umgebung |  Stadt Warendorf |  Mariä Himmelfahrt |  Fettmarkt |  Suche