Home | Schule | Stadt & Region Leitseite | Region Münsterland
Warendorfs Umgebung | Stadt Warendorf | Mariä Himmelfahrt | Fettmarkt | Suche



Münsterland 5

[  Region Seite:    Karte     1      2      3      4      5      6  ]


 

Bottrop



Quadrat Bottrop
Das Museum "Quadrat" in Bottrop enthält Deutschlands größte Albers-Ausstellung.
Bottrop liegt zweifellos nicht im Einzugsbereich des Laurentianum. Im Informatikunterricht der Klasse 9 am Lau im Mai/Juni 1999 und dann erneut in den Folgejahren lief das Projekt "Bilder inspiriert von Josef Albers" und das gibt einen Bezug zu Bottrop. Denn diese Ruhrgebietsstadt ist der Geburtsort des Künstlers Josef Albers und im Museum "Quadrat", das ihm gewidmet ist, befindet sich eine große Anzahl seiner Werke.

Josef Albers ist berühmt durch seine Serie "Homage to the Square". Nach Arbeit am berühmten Bauhaus in Dessau emigrierte er in die USA und wurde dort unter anderem Direktor des Fachbereichs Design an der Yale University. Auch in Münster findet man mehrere Werke von Josef Albers.

Im Jahr 2002 bearbeitete eine Schülergruppe der 9.Klasse - das A-Team - das Thema "Josef Albers - An Invitation to See" und erstellte dazu eine großartige Multimedia-Schau für den europäischen Siemens-Wettbewerb "Join Multimedia 2002". Mit dieser Schau konnte das A-Team den ersten Preis erringen.



zur Landkarte


 



Münster



Supraporten Landesmuseum

Am Landesmuseum in Münster befinden sich über dem Haupteingang am Domplatz die "Supraporten", ein Werk von 1972 des Künstlers Josef Albers.

In Münster gibt es viele interessante Museen. Das Westfälische Museum für Naturkunde ist immer wieder einen Besuch wert. Hier gibt es immer neue, große Sonderausstellungen; in den letzten Jahren über Dinosaurier, Indianer, die Verdauung, Bären, Schweine, Sklaverei ... In der ständigen Ausstellung findet man z.B. eine recht beachtliche Sammlung von Dinosauriern und auch eine Präsentation zur Evolution des Menschen; darunter auch die berühmte Lucy.

Lucy in Münster  

Zahlreiche Tiere hinterließen ihre Spuren in der regennassen Vulkanasche in der Lastoli-Savanne. Unter ihnen waren auch menschliche Vorfahren. Form und Alter der Spuren lassen auf Australopithecus afarensis schließen. Die Spuren belegen, dass die Fähigkeit zum aufrechten Gehen auf zwei Beinen zu jener Zeit bereits entwickelt war.

Die Abdrücke zeigen, dass der Fuß mit einem großen, nach vorn gerichtetn Zeh, einer abgerundeten Ferse und einem Fußgewölbe bereits sehr menschenähnlich war.

1975 fand das Grabungs-Team von Don Jahnson bei Hadar, Äthiopien, fossile Knochen. Sie stammen von einem erwachsenen, weiblichen Australopithecus afarensis. Das Team taufte sie "Lucy" nach dem Beatles- Song "Lucy in the Sky with Diamonds", der häufig im Grabungs-Camp gespielt wurde. Ihr Alter wird auf etwa 3,5 Mio. Jahre geschätzt.

Quelle: Westfälischen Museum für Naturkunde in Münster.

Lucy MS Lucy OS Lucy NY

Lucy Rekonstruktion im Naturkundemuseum in Münster

Lucy mit Familie, Bild aus dem Museum am Schölerberg in Osnabrück

Lucy Rekonstruktion aus dem American Museum of Natural History in New York

Über unsere Nachbarstadt Münster können andere kompetenter schreiben; wir wollen Ihnen nur noch mitteilen, wie Sie uns von Münster aus erreichen können.

Vom Hauptbahnhof aus fährt etwa stündlich "Der Warendorfer" nach Warendorf und gelegentlich weiter nach Bielefeld.

Wenn Sie auf der Autobahn A1 oder A43 Münster erreichen, verlassen Sie in Münster-Süd die Autobahn und folgen den Wegweisern nach Osnabrück. Sie brauchen nicht durch die Innenstadt von Münster zu fahren. Sie kommen auf die Bundesstraße B51, die bis Telgte gemeinsam mit der B64 verläuft. Bei Telgte trennen sich beide Bundesstraßen und auf der B64 erreichen Sie Warendorf



zur Landkarte


 



Beckum



Beckum, der Ortsteil Neubeckum und die Nachbarstadt Ennigerloh fallen sofort durch die zahlreichen Werke der Betonindustrie auf. Wenn Sie von Westen auf der A2 kommen, sollten Sie die Ausfahrt Beckum nehmen. Auf der B475 finden Sie dann leicht den direkten Weg nach Warendorf.



zur Landkarte


 



Rheda-Wiedenbrück



Flora Westfalica 30K
Flora Westfalica in den Emsauen von Rheda-Wiedenbrück. Im Hintergrund die Marienkirche von Wiedenbrück.

Rheda-Wiedenbrück an der Ems ist die Stadt bei der Sie von Osten kommend die A2 verlassen sollten. Auf der B64 finden Sie den direkten Weg nach Warendorf.

In Rheda-Wiedenbrück können Sie in die Regionalbahn "Der Warendorfer" umsteigen, wenn Sie mit der Eisenbahn nach Warendorf fahren wollen. Oft haben Sie aber in Gütersloh oder Bielefeld den besseren Anschluss. Wir haben den Fahrplan hier zur Verfügung.

Die Doppelstadt ist aus den beiden Kleinstädten Rheda und Wiedenbrück entstanden. Beide Städte haben eine schöne Altstadt. Rheda war einst Residenzstadt und hat ein Schloss. Zwischen beiden Stadtkernen in den Emsauen liegt das Gelände der "Flora Westfalica". Dort war 1988 eine erfolgreiche Landesgartenschau.



zur Landkarte



 

Der Warendorfer Bahnhof

Der Bahnhof in Warendorf ist eine eigene Themenseite wert. Einige Bilder und Texte vom Bahnhofsbrand 1995 bis heute sind auf dieser Seite zusammengefasst.


Bahnhofseite


Seit Dezember 2003 hat die Nordwestbahn auf der Strecke RB 67 "Der Warendorfer" den Betrieb übernommen. Der Fahrplan kann hier - ohne Gewähr - eingesehen werden.


Münster-Bielefeld
Bielefeld-Münster
Fahrplan-Hinweise





Region Seite:    Karte     1      2      3      4      5      6
Home | Schule | Stadt & Region Leitseite | Region Münsterland
Warendorfs Umgebung | Stadt Warendorf | Mariä Himmelfahrt | Fettmarkt | Suche