Gymnasium Laurentianum
[  in aller Kürze  ]
 


Das Gymnasium Laurentianum Warendorf

Klaus Gruhn

Laurentianum ?   Das hört sich alt an und lateinisch noch dazu. Und so ist das auch mit unserer Schule, dem Gymnasium Laurentianum. Es ist seit 1329 in Warendorf als Lateinschule nachzuweisen. In einer kleinen Stadt des Münsterlandes, die sich seit etwa 800 aus einer christlichen Urpfarrei zu einem Handelsplatz entwickelt und um 1200 Stadtrechte erhalten hatte.

Die "Schola Latina"   oder Lateinschule spiegelt von ihren Anfängen an Aufschwünge und Niedergänge der Stadt ebenso wie die allgemeine Religions- und Sozialgeschichte. Im 16. Jh. war sie nach dem schon 800 gegründeten Paulinum in Münster die bedeutendste städtische Schule weit und breit. Als der bischöfliche Landesherr im 17. Jh. die Gegenreformation stärken wollte, übernahmen die Franziskaner 1675 die städtische Lateinschule und bauten sie zu einem Vollgymnasium aus. Gleichzeitig gaben sie der Schule nach dem Warendorfer Stadtpatron St. Laurentius den Namen Laurentianum.

Im 19.Jahrhundert   war das Laurentianum erst "Höhere Bürgerschule" und dann "Königliches Gymnasium", seither spiegelt es als "Staatliches Gymnasium", als "Deutsche Oberschule" und, seit 1975, als städtisches "Gymnasium Laurentianum" die weitere schulpolitische Entwicklung in Deutschland.


Gruhn (9K)
OStD i.R. Klaus Gruhn hat von 1976 bis 1997 für 21 Jahre das Gymnasium Laurentianum in Warendorf geleitet.


April 1997


zur Leitseite zur Geschichte des Laurentianum


Homepage ¦  Wegweiser ¦  Schule ¦  Stadt & Region ¦  Unterricht ¦  Arbeitsgemeinschaften
Latein ¦  Titanic Projekt ¦  Alte Laurentianer ¦  Aktuelles,Infos ¦  Dateien laden ¦  Suche