Homepage |  Suche |  Ereignisse |  Schule der Woche |   1.  |   2.  |   3.  |   4.  |   5. 


Logo
Gymnasium Laurentianum Warendorf
[  Am 21.6.1999: Arbeitsgemeinschaften am Lau  ]
 
Internet: http://www.laurentianum.waf-online.de
e-mail:   lau@laurentianum.waf-online.de


Arbeitsgemeinschaften

und ihre Spuren im World Wide Web

Es gibt zahlreiche freiwillige Arbeitsgemeinschaften am Gymnasium Laurentianum. Das Angebot ändert sich gelegentlich, je nach Interesse der Schüler. Einige AGs existieren schon lange. Die Spuren, die unsere AGs auf der Lau-Website hinterlassen, sind teilweise etwas zufällig, gerade so wie es sich ergab. Auf dieser Seite zeigen wir einen bunten Überblick; die vollständige Übersicht findet man auf der Lau-Website.


 

Arbeitsgemeinschaft Informatik

Diese AG existiert schon lange, war aber nicht in jedem Schuljahr aktiv. Die Themen waren ganz unterschiedlich: Theoretische Informatik, Bundeswettbewerb Informatik, Internet, Website erstellen. Das aktuelle Thema ist die Programmiersprache Java.

Auf unserer Website gibt es verschiedene Navigationsmöglichkeiten: Menüleisten, sachlogisch geordnetes Inhaltsverzeichnis, Index mit Miniaturbildern, Übersichtsseite "ganz neu". Auf allen diesen Wegen kann man in die Tiefen unserer Site hinabsteigen. Der interessanteste Einstieg geht auf die Informatik AG zurück: wir nennen es das "virtuelle Lau".

Über Bilder und besonders über die Raumpläne unserer Schule kann man viele Seiten unser Website erreichen, man muß nur die "hot spots" finden. Das virtuelle Lau wird immer wieder ergänzt und der Reiz liegt darin, den jeweils neuen Link zu finden.

Erdgeschoß

Alle Links findet man auch in unserem sachlogischen Inhaltsverzeichnis. Der obige Plan vom Erdgeschoss enthält die meisten Verweise, jedoch nicht in dieser Präsentation, dafür müssen Sie dann schon das "virtuelle Lau" im Original besuchen, z.B. über diesen Link.


 

Astronomie


 

Lau meets the Orient

The Laurientals

Arbeitsgemeinschaft orientalischer Tanz

Angeregt durch die Veranstaltung "Orientalischer Tanz" an den Projekttagen des Schuljahres 96/97 mit Erarbeitung und Aufführung einer einfachen Choreographie, äußerten viele Teilnehmer den Wunsch, die gewonnenen Grundkenntnisse auszubauen.

Laurentials

So entstand mit Beginn des Schuljahres 97/98 die AG "Laurientals", die 1 mal wöchentlich Grundbegriffe des klassisch-ägyptischen Raks sharqi ("Tanz des Ostens"), im Westen als "Bauchtanz" missverstanden, an Schülerinnen jeden Alters vermittelt. Zur Zeit sind es Teilnehmerinnen aus den Klassen 5 und 10 bis 13. Das Erlernen isolierter Bewegungen bestimmter Körperzonen (Kopf, Arme, Brust, Becken) und deren Koordination sind Voraussetzung für den ägyptischen Improvisationstanz. Beim Einüben einfacher Choreographien erarbeiten sich die Schülerinnen zahlreiche Bewegungsmuster für die freie Kopplung von Tanzfiguren.

Auftritte an den Projekttagen, beim Schulfest und Big-Band-Konzerten, zu Karneval und nicht zuletzt vor unseren Senioren fanden großen Anklang.


 

Die Foto AG am Laurentianum

Die Foto AG ist eine alte Institution am Laurentianum. Sie ist eine von den freiwilligen Arbeitsgemeinschaften, in denen sich Schülerinnen und Schüler aller Jahrgänge aus Neigung zusammenfinden. In der Dunkelkammer im Keller des Lau können Laborarbeiten gemacht werden. Dieser Teil der Arbeit bleibt dem Rest der Schulgemeinde verborgen, die Ergebnisse jedoch können vielfach bewundert werden. Oft genug fand sich ein Bild in den Tageszeitungen, die verschiedenen Publikationen des Laurentianum sind voll davon und das letzte Werk zusammen mit der SV war sogar ein Weltrekord.

Der größte Teil des Rekord-Fotos (653 x 496, 77KB). Wenn das Bild angeklickt wird, erscheint ein größeres, besseres Bild (1100 x 860, 346KB). Allerdings dauert es dann etwas.

Zum Abschied für den langjährigen Direktor Klaus Gruhn spendierten die Schülerinnen und Schüler des Gymnasium Laurentianum ihrem Chef einen Eintrag in das Guiness-Buch der Rekorde. In mühevoller Vorbereitungsarbeit hatte die Foto-AG ein Super-Gruppenbild organisiert, auf dem möglichst viele Gesichter tatsächlich auch erkennbar sein sollen. Die bisherige Marke stand bei 720 Köpfen, das "Lau" hat nun die Grenzen neu definiert.


 

Die Big Bands am Laurentianum

Die Big Band ist seit nunmehr 2O Jahren ein fester Bestandteil des musikalischen Lebens am Laurentianum. Offen ist sie allen Schülerinnen und Schülern, die ein geeignetes Instrument spielen, ein Beitritt ist jederzeit möglich. Neben der Big Band, die vorwiegend für Schüler der Sekundarstufe II ( 16 - 19 Jahre) gedacht ist , existiert seit 6 Jahren ein eigenständiges Ensemble für die Sekundarstufe I ( 1O - 16 Jahre) , die Junior Big Band.

Organisation der Big Bands:

Die Big Band hat momentan 31 Mitglieder (15 Mädchen und 16 Jungen). Sie hat die typische Big Band Besetzung, also Saxophon ( Altsax, Tenorsax und Bariton ), Trompete, Posaune und Rhythmusgruppe ( Gitarre, Piano, Bass und Drums). Hinzu kommen die Flöten. Ein gewisser Mangel herrscht zur Zeit bei den Posaunen.

Die Junior Big Band hat 25 Mitglieder ( 9 Mädchen und 16 Jungen). Die Besetzung ist wie bei der Big Band. Die Junior Big Band sucht Spieler für das Saxophon.

Angeschlossen ist beiden Bands eine Vokalgruppe. Nach Bedarf werden Combos gebildet, die solistisch wirken oder die Vokalgruppen begleiten.

Für den guten Ton sorgen 5 Schüler der Tontechnik.

Die Big Bands proben normalerweise einmal in der Woche. Je nach Schwierigkeit des Titels ist entweder eine Gesamtprobe oder eine Probe einer einzelnen Section angesetzt. Besonders bei schwierigeren Stücken kann eine Soloprobe vorangeschickt werden, so bei Werken mit Vokalbeteiligung (Solo oder Chor). Besonders vor Konzertterminen werden Probenwochenenden oder Improvisationskurse angeboten. Einmal jährlich organisiert die Schule die Musiktage, die ein intensives Vorbereiten der Werke gewährleistet.

Repertoire:

Das Repertoire ist reichhaltig, jedoch steht naturgemäß der Jazz im Vordergrund. Neben den klassischen Standards spielen die Big Bands Titel aus dem Bereich Rock, Pop, Musical und Filmmusik. Ein Schwergewicht liegt auf dem anglo-amerikanischen Bereich. Der Umfang der Arrangements wurde seit Beginn kontinuierlich aufgebaut, die Sammlung umfaßt zur Zeit 23O Arrangements, davon etwa 5O Vokaltitel.

Konzerte:

Die Big Bands geben jährlich 2 Konzerte an der Schule, weiterhin umrahmen sie Schulfeste, Abschiedsfeiern oder weitere Veranstaltungen im Schulleben. Hinzu kommen Konzerte in Warendorf oder im weiteren Umland.

Die Big Band beteiligt sich auch an den traditionellen Musicalproduktionen der Schule, so z. B. Sweet Charity oder, wie im letzten Jahr, Elisabeth.

Die Big Band ist befreundet mit den "Millstones", einer englischen Big Band aus Brighton. Im jährlichen Wechsel finden Besuche statt. Im September 1999 reist die Big Band des Laurentianum nach Brighton und gibt dort Konzerte. Die Millstones erwiedern den Besuch im April 2OOO. Dann wird als Gemeinschaftsproduktion der Millstones und des Laurentianum das Musical "Gaia" in Warendorf zu sehen und zu hören sein. Der Komponist des Werkes ist David Glasson, der Leiter der Millstones.

Die Big Bands tragen sich finanziell aus Erlösen der Konzerteinnahmen. Neben den Arrangements wurde in den letzten Jahren das technische Equipment angeschafft. Weitere Förderung erfahren die Bands durch den Förderverein der Schule.

Eine Hörprobe unserer Big Band sollten Sie erhalten, wenn sie das Foto anklicken, viel Spaß.

Big Band, Hörprobe


 

Text: H.M.Otto, S.Knepper, E.Gispert, H.Röer, R.Tautzt, Juni 1999
Gymnasium Laurentianum Warendorf
lau@laurentianum.waf-online.de


Homepage |  Suche |  Ereignisse |  Schule der Woche |   1.  |   2.  |   3.  |   4.  |   5.