Homepage |  Suche |  Ereignisse |  Schule der Woche |   1.  |   2.  |   3.  |   4.  |   5. 


Logo
Gymnasium Laurentianum Warendorf
[  Am 17.6.1999: Das jüngste Projekt aus Kunst-Musik-Literatur  ]
 
Internet: http://www.laurentianum.waf-online.de
e-mail:   lau@laurentianum.waf-online.de


DER KLEINE SCHORNSTEINFEGER

KINDEROPER VON BENJAMIN BRITTEN

Im Mai Opernpremiere im Gymnasium Laurentianum Warendorf

Immer wieder sind am Gymnasium Laurentianum Projekte realisiert worden, die Theaterspiel und Musik miteinander kombinieren. Erinnert sei nur an die jüngste Vergangenheit mit den Musicalaufführungen "Elisabeth" (1998) und "The Rocky Horror Show" (März 1999). Wurden bei den letztgenannten Stücken hauptsächlich die Schüler der mittleren und älteren Jahrgänge als Sänger und Schauspieler angesprochen, so präsentierten im Mai 1999 die jüngsten Laurentianer, was sie im vergangenen Schuljahr erarbeitet haben. Das war die Oper "Der Kleine Schornsteinfeger", vor exakt 50 Jahren für Kinder komponiert von Benjamin Britten (1913-1976).

Britten gilt als der bedeutendste englische Komponist seit Purcell (17. Jahrhundert). Ein Schwerpunkt seiner Arbeit war für ihn zeitlebens die Oper. Er bereicherte aber nicht nur das Repertoire der großen Opernhäuser, sondern schrieb auch eine köstliche kleine Oper speziell für Kinder.

Haupdarsteller 1    Hauptdarstellerin 2

Der kleine Schornsteinfeger, das ist Sammy, gerade mal acht Jahre alt. Seine bitterarmen Eltern mußten ihn in die Obhut des brutalen Kaminkehrers Robert geben, der sich anschickt, ihn nach Strich und Faden zu quälen und auszubeuten.

Szene

Die Handlung, die in einem gutbürgerlichen Haus im England des frühen 19. Jahrhunderts spielt, bezieht sich auf reale Verhältnisse der damaligen Zeit: Schmächtige Kinder mußten die Kamine der Bürgerhäuser von innen erklimmen, um sie von Ruß zu reinigen. In einem zeitgenössischen Bericht heißt es: "Niemand kennt die Grausamkeiten, die die Jungen zu Beginn erleiden. Die Haut muß abgehärtet werden. Dies geschieht durch Einreiben der Ellbogen und Knie mit Salz und Wasser in unmittelbarer Nähe eines Feuers. Es tut furchtbar weh. Zuerst kommen sie mit blutigen Armen und Knien von ihrer Arbeit zurück. Dann müssen sie wieder mit Salz und Wasser bearbeitet werden."

Um auf Sammy zurückzukommen: Sein erster Arbeitstag überhaupt beginnt kläglich. Aber er hat das Glück, sich im Kinderzimmer von Iken Hall zu befinden, wo er von Julia, Jonny, Sophie, Kai, Tina und Udo entdeckt wird. Die sechs Kinder befreien ihn nicht nur aus seinem engen Verlies. Mit Hilfe des Kindermädchens Olga und viel List und Tücke verstecken sie ihn auch vor der sauberkeitsfanatischen Haushälterin Fräulein Baggott und befreien ihn schließlich ganz aus der Hand seiner Peiniger.

Szene

Der besondere Reiz des knapp einstündigen Werkes liegt darin, daß Britten einerseits seine Opernerfahrungen und seine ausdrucksstarke persönliche Handschrift in die Musik einbringt, daß er andererseits aber auch ein absolut kindgerechtes Stück schreibt. Der weltweite Erfolg des "Kleinen Schornsteinfegers" beweist es seit nunmehr fünfzig Jahren.

Die Darsteller der Kinder-Rollen waren in den Aufführungen des Laurentianum Schülerinnen und Schüler hauptsächlich der fünften und sechsten Klassen, unterstützt vom Unterstufenchor, der sich an verschiedenen Stellen mit markanten Musiknummern an der Handlung beteiligte. Benjamin Britten hat jedoch die Erwachsenen-Rollen und das kleine Orchester mit durchaus anspruchsvollen Partien bedacht. Hier waren die musical-erfahrenen älteren Schüler und einige Lehrer gefordert. Ohne sie, die bereits bei "Brundibar", "Oliver" und "Sweet Charity" dabei waren, hätte auch diese kleine Oper nicht aufgeführt werden können.

Masken

"Der Kleine Schornsteinfeger" hatte am Mittwoch, dem 19. Mai, im Pädagogischen Zentrum des Gymnasium Laurentianum Premiere. Weitere Aufführungen waren am 20., 27. und 28. Mai.


 

Text: M.Heil, Fotos: M.Ermer, Juni 1999
Gymnasium Laurentianum Warendorf
lau@laurentianum.waf-online.de


Homepage |  Suche |  Ereignisse |  Schule der Woche |   1.  |   2.  |   3.  |   4.  |   5.