Homepage |  Suche |  Ereignisse |  Schule der Woche |   1.  |   2.  |   3.  |   4.  |   5. 


Logo
Gymnasium Laurentianum Warendorf
[  Am 15.6.1999: Informatikprojekte in der Mittelstufe  ]
 
Internet: http://www.laurentianum.waf-online.de
e-mail:   lau@laurentianum.waf-online.de


Informatik in der Mittelstufe

Das Josef-Albers-Projekt, 1999

Das Titanic-Projekt, 1996-1999

Seit 670 Jahren gibt es das Laurentianum, seit 20 Jahren - viel früher wäre kaum möglich - gibt es Computer und Informatikunterricht an dieser alten Schule. Es begann mit einem Commodore PET 2001, es folgten Apple ][ und frühe PCs. Dann kamen 386er unter Novell und jetzt haben wir Pentium II unter Windows NT und seit 1997 sind wir durch die Aktion "Schulen ans Netz" mit dem Internet verbunden. Mit dem ersten Computer begannen Grundkurse in der Oberstufe mit dem Schwerpunkt Algorithmik. Heute wird Informatik in den Jahrgangsstufen 9 bis 13 unterrichtet.

Projektartiger Unterricht ist typisch für das Fach Informatik, zugegeben, meist handelt es sich um kleine und kleinste Projekte. Gelegentlich erwächst aus dem Unterricht eine größere, auch fachübergreifende oder fächerverbindende Aktion. Beispiele kann man auf der Website des Laurentianum, zum Informatikunterricht, finden. Ein ganz kleines Projekt aus der 9 und ein Dauerbrenner aus der 10 sollen hier vorgestellt werden.

Albers 1   Albers 2

Es geht vordergründig um Graphik und ein Hinweis vorweg ist nötig: Die vorzeigbaren Ergebnisse sind mit den einfachen Mitteln von TurboPascal 6 Pixel für Pixel programmiert worden und wenn man sie sich ansieht, mag man meinen, daß auf den modernen Computern ja ganz andere, aufwendigere, schönere Graphiken möglich sind. Das wäre voreilig, denn es geht gar nicht darum mit den modernen Zauberwerkzeugen eine optimale Graphik zu schaffen; es geht darum, daß Anfänger strukturierte Programmierung und Arbeit im Team lernen. Der Lernerfolg ist das eigentliche Endprodukt. Das können wir aber nicht so einfach zeigen.

Im Informatikunterricht der Klasse 9 wird zuerst mit einem Office-System gearbeitet, dann mit dem datenfreien System NIKI in die Programmierung eingeführt. Damit lernt man einfache Strukturierung, Konstruktion von Algorithmen, Kontrollstrukturen, Prozeduren ohne Parameter. Durch Verzicht auf Daten werden für die Anfänger einige Schwierigkeiten ausgeräumt. Natürlich muß dann am Ende der 9 oder Anfang der 10 der Folgeschritt, die Einführung von Daten, erfolgen.

Mondrian 2   Mondrian 1

Dabei geht es erst darum, in Prozeduren Integer- und Real-Zahlen als Parameter einzusetzen. Um das zu lernen und üben, können vielfältige kleine Aufgaben und Anwendungen herangezogen werden, die aus nahezu beliebigen Bereichen stammen können. Es hat sich aber herausgestellt, daß kleine Graphikübungen besonders motivieren. Die Schüler im Informatikkurs 9 haben in diesem Jahr als Vorlage für ihre Übungen Gemälde von Josef Albers, Piet Mondrian und Kasimir Malevich genommen, mit etwas Nachhilfe des Lehrers, zugegeben. Das gab dann aber auch einen erwünschten fachüberschreitenden Aspekt.

Die hier eingestreuten sechs Bilder stammen aus diesem Projekt. Drei davon sind sehr ähnlich zu einem Originalbild des betreffenden Künstlers. Allerdings nicht im Format, nicht in der Oberflächenstruktur und auch nicht in den Farben, denn für diese Bilder standen nur 16 Farben zur Verfügung.

Malevich 1   Malevich 2

In der Klasse 10, mit gewachsenen Fähigkeiten, wird noch einmal Graphik aufgegriffen. Es geht jetzt um aufwendigere Programmiertechniken und besonders um arbeitsteilige Gruppenarbeit. Die einzelnen Beiträge müssen strenge Vorgaben einhalten, damit sie dann problemlos in ein großes Gesamtprojekt integriert werden können - für die meisten verbunden mit ganz neuen Erfahrungen.

Seit dem Schuljahr 1996/97 gibt es für diesen Zweck das Titanic-Projekt. In jedem Schuljahr und auch bei Projekttagen und manchmal außer der Reihe, wenn jemand einfach aus Interesse noch einen Beitrag abliefern wollte, ist das Projekt gewachsen. Das sichtbare Ergebnis ist ein großes Programm in TurboPascal 6, zu dem jetzt etwa 80 Schülerinnen und Schüler einen Beitrag geliefert haben.

Wrack, animiert

Das obige Bild hat Robin, damals in der 8.Klasse, während der Projekttage 1997 programmiert. Dies und die beiden folgenden Bilder sind hier geringfügig verändert und im GIF-Format für das Web aufbereitet. Was hier ein animiertes GIF ist, wurde im Original alles in Turbopascal programmiert.

Stefanie aus Klasse 10 hat das folgende Bild mit einer alten Zeichnung als Vorlage programmiert. Mit ihrer expressiven Farbgebung - es stehen nur 16 Farben zur Verfügung - hat sie einen starken Eindruck erzielt. Bei diesem Projekt war es auch ein Arbeitsauftrag, eine möglichst authentische Vorlage zu finden und dafür wurden die umliegenden Büchereien leergeräumt, jedenfalls soweit es um Bücher zur Titanic ging.

Carpathia

Das dritte Bild hat Thomas aus Klasse 10, offensichtlich nach einer Vorlage aus Camerons Titanic-Film programmiert. Ein weiteres Dutzend Bilder und mehr Informationen zum Titanic-Projekt kann man auf der Laurentianum Website, auf der Titanic-Seite, finden. Das komplette Programm - wir nennen es unseren "Titanic Film" - kann man auch von der Website laden. Außerdem ist dort auch detaillierter beschrieben, was wir gemacht haben und zum Teil auch wie.

Kaffee

Anfänglich ging es beim Titanic-Projekt nur um motivierende Übungsaufgaben, das Projekt hat dann aber eine Eigendynamik entwickelt und ist in viele Richtungen ausgebaut worden. Neben der Übung im Programmieren geht es jetzt besonders um die Mitarbeit an einem großen Gemeinschaftsprojekt. Daneben hat die letzte Schülergruppe ihre Arbeit auch noch schriftlich mit Entwürfen und Anlagen dokumentiert, fast schon kleine Facharbeiten.

Um zu unserem eigentlichen Unterrichtsziel zurückzukommen: Irgendwie dokumentieren die Stufen "Von Null auf Albers" und "Von Albers zur Titanic" doch sichtbar einen gewissen Lernerfolg. Und man wird sich vorstellen können, daß die Akteure auf ihre Arbeit stolz sind und dabei sogar Spaß gehabt haben, selten genug in der Schule.


Text: H.M.Otto, Bilder: Schülerarbeiten, Juni 1999
Gymnasium Laurentianum Warendorf
lau@laurentianum.waf-online.de


Homepage |  Suche |  Ereignisse |  Schule der Woche |   1.  |   2.  |   3.  |   4.  |   5.