Das Schädelfragment des Neandertalers


Schädelfragment
1995 fand der Sammler Josef G. bei den Warendorfer Hartsteinwerken an den Kottruper Seen ein Stück von einem Schädel. 1997 wurde das Schädelstück an einer Universität untersucht. Das Untersuchungsergebnis ergab, dass es sich bei diesem Fund um ein Stück von einem Neandertalerschädel handelt. Nähere Bestimmungen waren folgende: der Neandertaler lebte wahrscheinlich zwischen 115.000 und 30.00 Jahren vor heute, er war zwischen dem zwanzigsten und dreissigsten Lebensjahr gestorben. Ob es an einer Krankheit gelegen hat kann man nur vermuten, an dem Stück konnten feine trichterartige Eintiefungen, Rinnen und feine Gefäßeindrücke festgestellt werden.

zur Lau-Homepage zur Projektseite Neandertaler - Kottrupseen zum Anfang eine Seite zurück eine Seite vor zum Ende
9 von 17