Freckenhorster Taufstein von 1129 Das Freckenhorster heilige Kreuz Die Grabplatte der Geva Der Thiatildis-Schrein Pieta des Meisters von Osnabrück

Sehenswürdigkeiten        5 / 6     

In der südlichen Neben-apsis ist der Thiatildis-schrein. In ihm liegen die Gebeine der Thiatildis, der Nichte des Gründers des Klosters. Sie war die erste Äbtissin des Damen-stifts in Freckenhorst. Der in Silber getriebene Schrein wurde 1669 geweiht und ist von Fürstbischof Christoph Bernhard von Galen gestiftet worden.

Thiatildis-Schrein
zur Lau-Homepage zur Projektseite Freckenhorst zum Anfang eine Seite zurück eine Seite vor zum Ende
13 von 44