Homepage  |   Wegweiser  |   Ereignisse  |   Kalender  |   RAP 2K  |   Lau Suche


Gymnasium Laurentianum
[  Laurentianum RAP 2K, NBC GIGA  ]


Die "Silberkralle" für das Laurentianum im Road Ahead Prize 2000.
  zur vorigen Seite
  zur Leitseite
  zur nächsten Seite
 

Webseiten von NBC GIGA

GIGA war am 25.10.2000 in Berlin im Tränenpalast dabei und dementsprechend umfangreich ist die Berichterstattung, die wir hier teilweise zitieren. GIGA bietet auch einige Videos von der Veranstaltung, die man von der GIGA-Website herunterladen oder dort direkt ansehen kann.



(Jessika) Trotz gespannter Gesichter im Publikum, wilden Spekulationen über die möglichen Erstplazierten und einem Hauch von Nervosität bei den Teilnehmern, war die Stimmung auf der diesjährigen Verleihung des Road Ahead Prize von Microsoft außergewöhnlich heiter und vergnügt. Mit "Laola-Wellen" wärmten sich die Schüler auf und auch einiges an Prominenz ließ es sich nicht entgehen, zu diesem Anlass einmal ordentlich etwas zum Thema "Schulen und Informationstechnologie" loszuwerden. Im Tränenpalast in Berlin, sollten diesmal keine Tränen fließen - höchstens vor Freude ...

... Stunden, Wochen ja sogar Monate hatten die Schüler an Ihrem Wettbewerbsbeitrag gearbeitet. Für die Grundschüler, einschließlich der Fünftklässler, hieß die Aufgabe eine Webseite zum Thema "Deine Stadt, Dein Bundesland, die Bundesrepublik" zu gestalten. Die Schüler der sechsten bis 13. Klassen konnten zum Thema "50 Jahre Bundesrepublik Deutschland" nicht nur Ihr geschichtliches Wissen, sondern auch Ihre Kenntnisse über Programmierung und Design unter Beweis stellen. Bereits seit einigen Jahren initiiert Microsoft diesen Wettbewerb, jedoch erst zum zweiten Mal in Deutschland. Rund 450 Deutsche Schulen haben an dem Projekt teilgenommen, 107 davon kamen in die engere Auswahl... bis schließlich die ersten drei Plätze festgelegt wurden.

Die Gewinner zu küren, lies sich selbst Steve Ballmer, President an Chief Exicutive Officer von Microsoft sowie dessen Kollege Richard Roy, Geschäftsführer von Microsoft Deutschland, nicht entgehen. Durch die gesamte Preisverleihung führte Minh-Khai Phan-Thi, bekannt als Schauspielerin und Moderatorin des Musiksenders VIVA. Die Preise wurden jeweils durch einen Paten verliehen. Feierlich verkündete Christoph Biemann, Euch allen wahrscheinlich bestens bekannt als das Gesicht der Sendung mit der Maus, zunächst die Gewinner des Sonderpreises für Grundschulen. "And the winner is... das wollte ich immer schon mal sagen", begann er die Übergabe des Preises und machte es so noch ein wenig spannend. "Die Hermann-Gmeiner-Grundschule aus Glesch", führte er seinen Satz zuende. Freudige Gesichter machten sich bei den Grundschülern breit und stolz hielten sie die Trophäe in die Höhe.

Weiter ging es bei den Plätzen Drei bis Eins der höheren Klassen. Den dritten Preis vergab die vierköpfige Jury des Wettbewerbes höchst persönlich. Dr. Gernot Gehrke, von der Europäischen Zentrum für Medienkompetenz GmbH in Marl, Prof. Dr. Guido Knopp, aus der ZDF-Chefradaktion für Zeitgeschichte in Mainz, Harald Fritsche, stellvertretender Chefredakteur der Computerbild und Prof. Dr. Werner Weidenfeld, Direktor des Zentrums für angewandte Politikforschung in München, kürten die Käthe-Kollwitz Oberschule aus Berlin.

Den zweiten Preis heimste das Gymnasium Laurentianum aus Warendorf ein. Übergeben wurde die Trophäe von der Band "Die 3. Generation", die später auch noch einige ihrer Songs zum Besten geben durfte und damit aus der zeremoniellen Veranstaltung eine wahre Schüler-Party machte.

Doch am meisten konnten sich die Schüler des Ernestinum Gymnasiums aus Rinteln freuen: sie machten den ersten Platz. Milan Günther, der Gewinner des Wettbewerbes im vergangenen Jahr, übergab den Preis gemeinsam mit Steve Ballmer. Natürlich bleibt es aber nicht bei einem Händedruck des Microsoft-Gurus; für den ersten Platz gibt es außerdem ein Preisgeld von 25.000 Mark, für des zweiten Platz immerhin noch 15.000 Mark und für den dritten Platz sowie die Grundschule je 10.000 Mark.

Weitere Höhepunkte der Veranstaltung waren sicherlich die Reden der Herren Ballmer, Roy und Merz (Fraktionsvorsitzender der CDU) zum Thema Schulen und Informationstechnologie. "Wir müssen das Internet als Basis des modernen Lebens realisieren", betonte Ballmer. Die Zukunft liege in den Bereichen "Wireless" (kabellos) und "Broadband" (Breitband). Außerdem werde alles immer kleiner und mobiler. Gerade um diese Entwicklungen voran zu treiben, sei es überaus wichtig sich für die Schulen einzusetzen und den Nachwuchs zu fördern. Die Jugendlichen sollten seiner Meinung nach, nach dem Prinzip "learn, grow and enjoy" (lerne, wachse und genieße) mit den neuen Technologien umgehen.

Der selben Meinung schien auch Richard Roy zu sein: "Informationstechnologie gehört einfach in jede Schulklasse", so der Geschäftsführer. Microsoft investiere jedes Jahr rund 40 Millionen Mark in den Bereich Bildung. Großes Lob sprach er der D21 Initiative aus.

Doch nicht nur die Herren Microsoft meldeten sich zu Wort: auch Friedrich Merz, Fraktionsvorsitzender der CDU nutzte die Gunst der Stunde um sich vielleicht ein paar Wähler der Zukunft zu sichern. Zunächst erklärte Merz aber woher der Road Ahead Prize überhaupt seinen Namen hat: "Er wurde nach Bill Gates Buch: ‚On the road ahead' benannt, was soviel heißt wie auf den Weg nach vorn." Danach forderte es eine "Offensive in der Bildungspolitik" und mehr Kooperation zwischen dem Staat und den Unternehmen. Junge Leute müssten zudem mehr dazu animiert werden, sich beruflich in Richtung IT-Branche zu orientieren. Aber auch im politischen Bereich sieht der CDU-Mann neue Perspektiven: "Spätestens in 20 Jahren werden Wahlen grundsätzlich online abgewickelt", ist er sich sicher.

"Wie sieht der Computer in zehn Jahren aus und in welche Richtung geht ihre Forschung?", wollte eine Grundschülerin, im Anschluss an die Preisverleihung, in einer Fragerunde zwischen Schülern und den prominenten Gästen, von Richard Roy wissen. Roy prognostizierte, dass die Systemsteuerung in Zukunft ausschließlich über Spracheingabe und Ausgabe erfolgen wird, sich das Benutzer-Interface stark verändern wird und dass alles noch viel schneller und kleiner wird. Ein weiterer Schüler wollte von Steve Ballmer wissen, wie er die Chancen deutscher Schulabgänger im internationalen Vergleich einschätzt. "Ihr habt diesen Preis gewonnen und tolle Arbeit geleistet, also habt Ihr auch gute Chancen", antwortete er überzeugt.

Wenn Ihr wissen wollt, worauf die Schüler bei der Gestaltung ihrer Seiten geachtet haben, nach welchen Kriterien die Jury die Gewinner ausgewählt hat, was Microsoft Sprecherin Renate Wanke zu dem Vorwurf sagt, der Wettbewerb sei reine PR und Marketingstrategie, ob Christoph von der Maus auch im wahren Leben immer einen grünen Pulli trägt und wer vor der Preisverleihung meine Tasche auf "pornografisches Bildmaterial" durchsuchen wollte... dann solltet Ihr Euch unbedingt noch die passenden Interviews zum Artikel ansehen.

Interview 1.Preis
(Zip-Datei 7,5 MB - zip File)
>>> Online View!
Interview 2.Preis
(Zip-Datei 4,5 MB - zip File)
>>> Online View!
Interview 3.Preis
(Zip-Datei 5,5 MB - zip File)
>>> Online View!
Interview Christoph Biemann von der Maus
(Zip-Datei 2,8 MB - zip File)
>>> Online View!
Interview Harald Fritsche, Computer Bild
(Zip-Datei 4,5 MB - zip File)
>>> Online View!
Interview Sonderpreis Grundschule
(Zip-Datei 4,3 MB - zip File)
>>> Online View!
Interview Reim
(Zip-Datei 2,6 MB - zip File)
>>> Online View!
Interview Renate Wanke, Microsoft Forschung und Lehre
(Zip-Datei 5,4 MB - zip File)
>>> Online View!


RELATED LINKS
• The Road Ahead Prize 2000
• Gymnasium Ernestinum aus Rinteln (1.Platz)
• Gymnasium Laurentianum aus Warendorf (2.Platz)
• Käthe-Kollwitz-Oberschule Berlin (3.Platz)
• Hermann-Gmeiner-Grundschule (Sonderpreis für Grundschulen)



 
 
 


Die Zweitplazierten vom Gymnasium Laurentianum in Warendorf ...



Christoph von der "Sendung mit der Maus" ...



Das Publikum fieberte mit ...



  zur nächsten Seite


Homepage  |   Wegweiser  |   Ereignisse  |   Kalender  |   RAP 2K  |   Lau Suche