Zurück zur Startseite Was geschah zwischen 1949 und 1959 ? Was geschah zwischen 1960 und 1969 ? Was geschah zwischen 1970 und 1979 ? Was geschah zwischen 1980 und 1989 ? Was geschah zwischen 1990 und 1999 ?
Road Ahead Prize 2000
Bundestag Ereignisse Ergänzungen
Navigation
Unser ProjektThemen aus der großen, weiten WeltZur Lau Suchmaschine



eine Seite zurück Ereignisse-Startseite eine Seite vor
Titel links     1955
 
 

Tod eines Giganten


    Schnell war James Dean zu Geld und Ruhm gekommen. Ein Film hatte genügt: "Jenseits von Eden." Dann drehte er "Denn sie wissen nicht, was sie tun". Er verkörperte den jugendlichen Rebellen, der sich von Eltern und Älteren nicht verstanden fühlt. So wurde er der Held der Jugend. Das bekannteste Foto von Dean zeigt ihn mit der jungen Elizabeth Taylor in "Giganten".

    Er hatte Charme, aber ein unausgeglichenes, rätselhaftes Wesen, war von Melancholie und Einsamkeit umweht. Und als Schauspieler "extrem talentiert", so "Eden" -Regisseur Elia Kazan. Mit Natalie Wood verband Dean Freundschaft und Todessehnsucht. Sie sagte: "Jimmy war fasziniert von der Idee, Selbstmord zu begehen."

    Mit seinem offenen Porsche raste der 24-Jährige bei Paso Robles (Kalifornien) am 30.September 1955 in den Tod. Bis heute ist nicht geklärt, ob es Selbstmord oder Unfall war.

    Mädchen nahmen sich auch in Deutschland das Leben, Massenhysterie und ein beispielloser Totenkult machten "Denn sie wissen nicht, was sie tun" und den gerade erst gedrehten Film "Giganten" zu Welterfolgen.

    Noch Jahre später schrieben Mädchen Tausende Briefe an Dean. Sie wollten nicht wahrhaben, dass er tot war.
James Dean, Bild von Hyun-A Cho
 
 
Quellen: Text zitiert aus BILD BILD vom 11.11.1999. Zeichnung von Hyun-A Cho nach einem Foto aus der gleichen Ausgabe von BILD. Parallel dazu das Buch: Guido Knopp, 100 Jahre - Die Bilder des Jahrhunderts - Das Buch zur Serie, Econ Verlag, 1999.


| Start | Projekt | Warendorf | Bundestag | Ereignisse | Eindrücke | Ergänzungen | Suchen | Lau-Homepage |