zum Archiv


Neu ab Februar 1998:

Offenes Lernen

in der Jahrgangsstufe 5 des Gymnasium Laurentianum

In der Jahrgangsstufe 5 werden wir ab dem 2. Halbjahr des Schuljahres 1997/98 eine etwas andere Art des Lernens ausprobieren. In einer Doppelstunde pro Woche werden die Schülerinnen und Schüler ein neues Fach im Stundenplan finden: PROSA.

PROSA steht für Projektorientiertes selbstständiges Arbeiten. In diesem "Fach", das fächerübergreifend verschiedene Aspekte eines Themas beleuchten soll, werden Schülergruppen selbstständig Teilgebiete des Projektthemas bearbeiten. Das Thema wählen die Schüler selbst aus, auch die Teilthemen der maximal acht Gruppen werden von ihnen selbst bestimmt. Den Gruppen stehen die Fachlehrer/innen der am Projekt beteiligten Fächer zur Seite, der Klassenlehrer (die Klassenlehrerin) koordiniert und begleitet sie. Er (sie) ist auch zuständig für Probleme innnerhalb der Gruppen und zwischen ihnen, er (sie) stellt, falls nötig, die Verbindung zwischen den Gruppen und den Fachlehrer(inne)n her.

Am Ende der Projektarbeit - ein Projekt kann 4 Wochen oder auch 3 Monate dauern - steht die Präsentation: jede Gruppe stellt der Klasse ihr Ergebnis vor. Sind alle der Meinung, dass die Ergebnisse wert sind "veröffentlicht" zu werden, stellt man sie der Jahrgangsstufe oder auch (vielleicht im Rahmen einer Ausstellung) der ganzen Schule vor.

Für die Arbeit in PROSA stehen eigens Räume zur Verfügung. Ein Raum des "Drachenpavillons" ist mit Regalen und Schränken ausgestattet. Hier wie im Nachbarraum stehen auch Arbeitstische, an denen die Gruppen arbeiten. Jeder kann sich frei bewegen, mit Materialien, die in den Regalen stehen, versorgen und gemeinsam mit den anderen Gruppenmitgliedern arbeiten.

Wir verfolgen mit diesem neuen "Fach", in dem es übrigens keine Noten gibt, im wesentlichen drei Ziele:

  • die Schülerinnen und Schüler sollen selbstständiges Arbeiten lernen (eine Arbeitstechnik, die sie zum Teil bereits aus der Grundschule mitbringen),
  • sie sollen lernen, vernetzt zu denken - fächerübergreifend also,
  • sie sollen zur Teamarbeit befähigt werden.

Wenn die Erprobung in der Jahrgangsstufe 5 erfolgreich ist, wird überlegt, PROSA auch in anderen Jahrgangsstufen anzubieten.


Michael Sternberg, Dez.1997


zum Archiv