zum Archiv | zum vorigen Info | zum nächsten Info



Schulinfo 1
2006/2007


August 2006
St.Lau. Gymnasium
Laurentianum
Warendorf



Die Termine in diesem Schuljahr 2006/2007 fordern viel Geschick.

Sehr geehrte Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,

wenn dieses Schulinfo verteilt wird, sind schon drei Wochen dieses Schuljahres vorüber. Uns allen wünsche ich für dieses Schuljahr, das bereits am 20. Juni 2007 enden wird, alles Gute und viel Erfolg.
Begrüßen möchte ich noch einmal besonders unsere 'Neuen'. 93 ehemalige Viertklässler hatten am 09. August ihren 1. Schultag in unserer Schule. Drei 'Neue' aus anderen Schulen begrüße ich ebenfalls in unserer Schulgemeinschaft.
Herr Matthias Hothneier trat seinen Dienst an unserer Schule am 1. August an. Er unterrichtet die Fächer katholische Religion und Musik und bringt umfangreiche Unterrichtserfahrungen aus Magdeburg und Hamm mit.
Das neue Schulgesetz wird uns im Laufe des Schuljahres mit vielen vorgegebenen Terminen vor neue Probleme stellen.
Herzlichen Dank an alle, die die vielfältigen Aktivitäten unserer Schule im letzten Schuljahr unterstützt haben und uns in diesem Schuljahr unterstützen werden.

Mit freundlichen Grüßen

ErmSign
Schulleiterin


Gymnasium Laurentianum - Von-Ketteler-Str. 24 - 48231 Warendorf
Tel. 02581 633350 - Fax 02581 62509
laurentianum@warendorf.de
www.laurentianum.de



 Soziales Engagement



Für die Aktion Don-Bosco - Fußball für Straßenkinder konnten über 700 Euro am Ende des letzten Schuljahres gesammelt werden. Es wurde für diese Aktion u.a. der richtige Tipp für das Endspiel der WM gesucht. Thomas Korte (Jg. 12) hat einen Fußball gewonnen.
An der Aktion Tagwerk am 23.06.2006 nahmen mehr als 150 Schülerinnen und Schüler unserer Schule teil. Der WDR Münsterland berichtete in der Lokalzeit. Mehr als 1300 Euro sind zusammen gekommen. Das Geld soll in den nächsten Tagen überwiesen werden. Vielleicht haben einige noch vergessen, ihren sozialen Lohn abzugeben. Ich bitte alle Schülerinnen und Schüler, die noch fehlenden Beträge im Sekretariat abzugeben.
DANKE an alle, die sich bei der einen oder anderen Aktion beteiligt haben.




 Schülerbücherei



Die Schülerbücherei ist von Montag bis Freitag von 9 bis 11.30 Uhr geöffnet. Das Büchereiteam wünscht sich noch mehr Interessenten. Frau Richter wird in Kürze das Team verlassen, da ihr Sohn im Juni sein Abitur abgelegt hat. Es wird dringend um Verstärkung des 7-köpfigen Teams gebeten. Der Einstieg in den nächsten Wochen ist von besonderem Interes-se, da die Mitarbeiterin der Stadtbücherei Frau Höhling eine Schulung für alle ehrenamtlichen Kräfte plant. Ein besonderer Dank geht an alle Helferinnen und Helfer in unserer Bücherei, nur so sind die täglichen Öffnungszeiten gewährleistet. Das Einbinden der schuleigenen Bücher wurde auch von dem Team am Ende der Ferien erledigt. HERZLICHEN DANK an alle!




 Zahlen



412 Schülerinnen und 539 Schüler besuchen zur Zeit unsere Schule [Sekundarstufe I 700 | Sekundarstufe II 251]. Sie werden von 57 Lehrerinnen und Lehrern unterrichtet. Eine Referendarin und zwei Referendare sind im Rahmen des bedarfsdeckenden Unterrichts in verschiedenen Klassen und Kursen eingesetzt. Gesetzlich vorgeschrieben ist ein Einsatz von 9 Wochenstunden für dieses Schuljahr.
In den nächsten Wochen werden Frau Bundgaard, Frau Gokus, Herr Alisch, Herr Dr. Glanemann und Herr Göbel ihr Examen ablegen. Im Februar werden weitere Referendare ihren Dienst am Studienseminar in Münster antreten und den Schulen zugeordnet.




 Instrumentenversicherung



Alle Schülerinnen und Schüler, die ihr eigenes Instrument mitbringen, müssen ein vorbereitetes Formular ausfüllen, damit über das Sekretariat die Unterlagen an die zuständige Versicherung weitergegeben werden können. Das Schreiben verteilen die Musiklehrer.




 China-AG



Im November 2003 begann Isabell Meyer-Nowack [Sinologin/Volkswirtin M.A.] mit einer China-AG an unserer Schule. Sie möchte auch in diesem Schuljahr ihre Kenntnisse aus dem Studium und ihre Erfahrungen während ihres einjährigen Aufenthaltes in Taiwan jungen Menschen weitergeben. Die Arbeitsgemeinschaft hat allen viel Freude gemacht, leider können einige aus stundenplantechnischen Gründen zur Zeit nicht teilnehmen.
Jeder Interessierte ab Jahrgangsstufe 5 kann/sollte mitmachen, damit die Arbeitsgemein-schaft weiterhin bestehen bleibt.
Sollte jemand von Ihnen oder euch jemanden kennen, der Interesse hat, im Bereich der Ar-beitsgemeinschaften ein Angebot zu machen, so bitte ich um Rückmeldung. Arbeitsgemeinschaften müssen nicht über das gesamte Schuljahr verpflichtend angeboten werden, sie können zeitlich und inhaltlich variabel gestaltet werden. Vielleicht gibt es Personen mit besonderen Fähigkeiten, die an einer Zusammenarbeit mit uns interessiert sind.




 Streitschlichter-AG



Die Streitschlichter-AG hat ihre Arbeit wieder aufgenommen. Das Angebot richtet sich hauptsächlich an die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5, 6 und 7. Nähere Informationen bekommen alle Interessierten in der 2. großen Pause in der Streitschlichterecke vor dem Lehrerzimmer.




 Schulministerium



An die Schulen in Nordrhein-Westfalen | Sehr geehrte Damen und Herren, pünktlich zum Schulstart nach den Sommerferien ist das neue Internetangebot des Ministeriums für Schule und Weiterbildung online: schulministerium.nrw.de. Die neue Homepage löst das bisherige Bildungsportal ab, das Interessierte knapp vier Jahre lang über die Bildungspolitik in Nordrhein- Westfalen informiert hat. Ab sofort erwarten den Nutzer aktuelle Informationen, ein moderneres, farbiges Design, eine Fülle von zusätzlichen Angeboten und vor allem nützlicher Service.
Schulministerin Barbara Sommer: "Wir wollen Tipps und Anregungen geben, wie das Schulleben vor Ort noch bunter werden kann und mögliche Probleme im Alltag zu meistern sind. Auch werden Sie auf den neuen Seiten immer wieder Chats und Aktionen finden. Insbesondere wollen wir den direkten Austausch zwischen Ministerium und allen am Schulleben Beteiligten ermöglichen, also vor allem unseren Lehrerinnen und Lehrern, den Eltern sowie den Schülerinnen und Schülern."
Nutzer dieser Gruppen können sich direkt von der Startseite aus mit Hilfe einer eigenen Navigation durch die neuen Seiten klicken. Dabei erhalten sie u. a. umfangreiche Informationen zum neuen Schulgesetz. Neben dem ausführlichen Gesetzestext, einer Kurzübersicht und einer Stichwort- Suchmaschine werden die wichtigsten Punkte in allgemeinverständlichen Texten erklärt.
Wie sich das neue Schulgesetz in der Praxis an den Schulen in Nordrhein- Westfalen bewährt, können die Nutzer ab sofort auf der Startseite der Homepage erfahren. Verständlich geschriebene Reportagen aus dem Schulalltag z. B. zu Themen wie Schulkleidung oder Individueller Förderung schildern künftig, wie sich Schulpolitik konkret vor Ort auswirkt. Die Reportagen auf der Startseite werden täglich neu verfasst. Aktualität ist bei der Auswahl der Themen ein wichtiges Kriterium. Zudem lassen wir Pädagogen zu Wort kommen, die mit vollem Engagement und guten Ideen ihre Arbeit leisten.
Direkt auf der Startseite ist auch ein weiteres Serviceangebot zu finden: eine Übersicht über attraktive Ausflugsorte in Nordrhein- Westfalen. Die Ausflugstipps richten sich sowohl an Familien als auch an Lehrerinnen und Lehrer, die interessante außerschulische Lernorte suchen.
Ministerin Sommer: "Durchstöbern Sie unser Angebot - und schauen Sie morgen wieder vorbei. Es lohnt sich."
>>>>>>>>>>>>Ende der Nachricht des MSW>>>>>>>>>>>>>




 Zentrale Lernstandserhebungen in der Sekundarstufe I



Die zentralen Lernstandserhebungen sollen von den Schulen in Zukunft noch besser für die Förderung genutzt werden und für die Schülerinnen und Schüler einen höheren Stellenwert erhalten.
Deshalb werden ab dem Schuljahr 2006/07 die Lernstandserhebungen von Klasse 9 nach Klasse 8 vorgezogen. Damit steht den Schulen mehr Zeit zur Verfügung, um im Anschluss an die Lernstands-erhebungen die Schülerinnen und Schüler gezielt im Hinblick auf die erwarteten Standards zu fördern.
Außerdem können ab dem Schuljahr 2006/07 die Ergebnisse zentraler Lernstandserhebungen angemessen bei der Leistungsbewertung berücksichtigt werden. Da sich die Anforderungen der Lernstandserhebungen nicht nur auf den vorhergehenden Unterricht beziehen, werden sie künftig ergänzend zu den Beurteilungsbereichen "Schriftliche Arbeiten" und "Sonstige Leistungen im Unterricht" bei der Leistungsbewertung herangezogen. In der Konsequenz wird mit der Vorverlegung der Lernstandserhebungen die Anzahl der Klassenarbeiten im achten Jahrgang um eine reduziert. Die Voraussetzungen zur Berücksichtigung der Lernstandserhebungen bei der Leistungsbewertung werden mit dem neuen Schulgesetz (§ 48 Abs. 2 Satz 3 des Gesetzentwurfs) ab dem 01.08.2006 geschaffen.
Für die erstmalige Durchführung der Lernstandserhebungen in Klasse 8 im Schuljahr 2006/07 wurden die folgenden Termine festgelegt:

16.Mai 2007 Deutsch | 22.Mai 2007 Englisch | 24.Mai 2007 Mathematik



 SV-Fahrt nach Winterberg vom 12. - 14. Juni 2006



Wie auch schon in den vergangenen Jahren unternahm der gesamte Schülerrat im vergangenen Schuljahr wieder eine SV-Fahrt nach Winterberg. Insgesamt folgten der Einladung der SV 51 Schüler sowie von Lehrerseite Herr Kchiwonus, Herr Reifert und Frau Kleine Kreutzmann. Folgende Themen kamen dabei zur Ansprache:

Block A:   Gesunde Schule
Der Wandertag sollte unter dem Aspekt 'OPUS-Schule' durchgeführt werden...
Folgende Ideen wurden angeregt:
Verschiedene Sportveranstaltungen für Schüler und Lehrer, Infos über Sportvereine im Um-feld, Angebote zum Tanzen, Gesunde Kochkurse, Verkaufsstände mit Obst und Gemüse, Besuch der Bundeswehrsportschule, Besuch eines Bioladens; jede Gruppe erstellt ein Pla-kat der Ergebnisse; Fragebogen entwerfen, ob unsere Schule eine gesunde Schule ist; mehr Angebote schaffen, um Schüler in den Pausen nach draußen zu locken; Spielekiste für Pausen entwickeln, Lehrer auf Vorbildfunktion aufmerksam machen.

Mottovorschläge, wie ein solcher Tag heißen könnte:
Lebt gesund, dann läuft es rund | Fitter Körper, Fittes Köpfchen | LilaLAUne Tag - Gesund macht LAUne! | Fit for Fun at Lau

Block B:
Schuluniform - Pro: weniger Mobbing durch Markendruck, Identifikation mit der Schule; Contra: Konkurrenz unter den Schulen, Einschränkung der Persönlichkeit, Mobber finden andere Gründe zum mobben - Insgesamt wurde die Idee abgelehnt, da der Schüler entscheiden soll, was er anziehen will. Fragen stellten sich: Was ist mit Sportklei-dung? Was tragen Lehrer, Zeitgemäße Kleidung?
Ganzstagsschule - Pro: Hausaufgabenbetreuung, weniger Arbeit nach der Schule, mehr Freizeitangebote in der Schule, Entlastung der Eltern, Problemkinder werden gefördert, Mittagessen in der Schule, bessere/sichere Abschlüsse, Bildungsniveau steigt ; Contra: große Belastung für die Schule, organisatorische Umstrukturierung, mehr Kosten, weniger Zeit für andere Hobbys oder Nebenjobs und Freund; insgesamt war die Meinung bei der Schülerschaft gespalten.
Zentralabitur - Pro: besserer Vergleich national, gleiches Wissen wird vermittelt, niemand ist benachteiligt; Contra: unterschiedliche Vorbereitung (abhängig von Schule und Lehrer), teilweise wird unwichtiger Stoff auf einmal wichtig, teilweise schlechte Organisation (bisher). Insgesamt war die Meinung gespalten.
Schulzeitverkürzung - Fakten: Abitur nach 12 Schuljahren, 2. Fremdsprache in der 6. Klasse, Differenzialkurse in der 8, Oberstufe von der 10 bis zur 12; Pro: 1 Jahr weniger Schule, früherer Einstieg ins Berufsleben; Contra: mehr Schulstunden pro Woche, Nachmittagsunterricht, mehr Stress. Insgesamt war eine kleine Mehrheit für die Schulzeitverkürzung.
Verbesserung des Klassenklimas - Fakten: Klassen dürfen einmal im Monat die SV-Stunde wahrnehmen (bei Problemen wendet ihr euch an uns), bei Problemen die Paten ansprechen, Meckerkasten einführen, Lehrer sollten bei Problemen aktiver werden, Außenseiter sollten in die Gemeinschaft aufgenommen werden.

Block C:
Klassensprecher/ SV-Arbeit - Aufgabe des Klassensprecher: Einsatz für die Klasse, sollte neutral und gerecht handeln, sollte nicht im Mittelpunkt stehen, sollte bereit sein Probleme zu lösen; Aufgaben der SV: Vertretung der Schülerschaft, SV-Fahrt, Nikolausaktion, Chaostage für die 5er, Karneval, Paten, Mitarbeit bei den Projekttagen und beim Schulfest.
Streitschlichter stellen sich vor - Fakten: Schüler helfen Schülern, 6-monatige Ausbildung (praxis bezogen). Zuständige Lehrer: Hr. von Lehmden, Herr Kehne, Fr. Gokus, Fr. Hock. Regeln: Terminabsprache vor dem Lehrerzimmer, Treffen dann im Raum 300, Vertraulichkeit ist das oberste Gebot, vertragliche Absicherung, dass der Streit beendet ist. Streitschlichter sind keine Richter, sondern wollen euch helfen Smiley
Beratung für die 8er/10er/11er - Kritik: Einführung und Vorstellung neuer Fächer ist oft unverständlich oder irreführend, es gibt nur begrenzt Informationen; Idee: Es sollte Informationsmöglichkeiten von Schülern für Schüler geben.
Schülerzeitung - Ideen: Es sollte eine AG gestartet werden, die eine Schülerzeitung entwickelt, 4 Hefte im Jahr (immer kurz vor den Ferien). Start: nach den Sommerferien ´06, Preis: 0,50 - 1,- Euro; mögliche Inhalte: Infos über Veranstaltungen, Interviews, Witze, Kreuzworträtsel, Musiktipps der Lehrer, Fotostory, Kinotipps, Berichte über aktuelle Themen, Rezepte.

Block D:
Verschönerung der Schule - Sportplatz/Schulhof: mehr Sitzgelegenheiten, schönere Grünanlagen, Basketballkörbe, Markierungen zum Fußballspielen; Pavillons: Gestaltung wie beim Drachenpavillion; Toiletten: Wände streichen, Sauberkeit, Lufterfrischer; (Klassen-)Räume: Tische und Boden säubern, "Balkone" sauber machen; Sporthalle: Schönere Gestaltung der Umkleidekabinen.
Junior SV - Vorteile: Heranführung an spätere SV-Arbeit, mehr Aktionen für Jüngere, Junior-SV kann Ideen für die SV sammeln, Ansprechpartner für Ältere, Unterstützung der älteren SV; Idee: JuniorSV als AG, regelmäßige Sitzungen (monatlich ein Mal), Wahl eines Junior-SV-Sprechers, Kontakt zur "großen" SV, begrenzte Anzahl an Teilnehmern pro Klasse, jedes Jahr ein neues Team, Einstieg aber auch im Schuljahr möglich.
SV-Veranstaltungen/ Präsentation der SV in der Schule bzw. Medien - Was könnte die SV noch anbieten? Schulparty mit Stufenbands, Karnevalsball, Valentinstagbriefe, Partnerbörse Smiley Präsentation der SV: SV-Kasten (Fotos, Infos, Aktionen), Stellwände, mehr Durchsagen und Infos, SV stellt sich in den Klassen vor.

Bericht der Schülervertretung des Schuljahres 2005/2006
Schülersprecher:       Dirk Oertker

(Kursiv Gedrucktes wurde aktualisiert.)




 Arbeitsgemeinschaften



Folgende Arbeitsgemeinschaften finden im Schuljahr 2006/07 statt:
(Termine 'n.V.' - nach Vereinbarung - werden durch rechtzeitigen Aushang im Kasten bekannt gegeben.)

Arbeitsgemeinschaft: betreut von: Zeit:
Big Band Herr Tautzt Fr 8./9. Std.
Flötenkreis Herr Tautzt Teilnehmer gesucht
Junior Big Band Herr Tautzt Fr 7. Std.
Schulorchester Herr Heil Mi 7. Std.
Unterstufenorchester Herr Heil Di 7. Std.
Vokalensemble ab Kl. 9 Herr Hothneier Mi 7./8.Std.
Astronomie Herr Sternberg Do 7. Std. R. 225
China-AG Frau Meyer-Nowack Mo 7. Std. R. 111
Foto-AG Herr Röer n. V.
Französisch - DELF ab Jg. 9 Herr Dorenberg Mo 7. Std. R. 308
Französisch - DELF ab Jg. 9 Herr Weber Di 7. Std. P. 3.1
Laurentials" I " (orient. Tanz) Maxis Frau Gispert Do 7. Std.
Laurentials"II (orient. Tanz) Minis Frau Gispert Fr 7. Std.
Mathe AG (ab Jg. 5) Frau Ermer Mo 7. Std. R 116
Rechtskunde (Jg. 10) Frau Bultmann Mi 7./8. Std. R 116
Schach-AG Herr Zeisler Mi 7. Std. Drachenp.
Schwedisch-AG Herr Bornemann n. V.
Streitschlichter Herr Kehne
Herr von Lehmden
Frau Hock
Frau Gokus
n. V.
Theaterjugendring (Münster) Herr Thüß Wechselnde Termine
Video-AG Herr Kehne
Herr von Görgey
n. V.
Tastaturtraining
(Einteilung erfolgt
nach Klassen)
Herr Frerich
Herr Sondermann
Mo 7. Std. P. 6.2
Mi 7. Std. P. 6.2
Do 7. Std. P. 6.2
Naturschutz Herr Elling n. V.
Kunst-AG Herr Simon Mi 7./8. Std. R. 133
Erste Hilfemaßnahmen
für 10- bis 16-Jährige
Malteser Angebot erfolgt durch Aushang

Einige Arbeitsgemeinschaften suchen noch Interessenten. Der jeweilige Betreuer kann Auskunft geben und bittet um Rücksprache.





Gymnasium Laurentianum Warendorf - OPUS-Schule

GESUNDHEIT - ERNÄHRUNG - BEWEGUNG

Angebote für den Wandertag am 20. September


Folgende Angebote sind schon eingegangen:
  • " 5 am Tag" - ein Projekt in Zusammenarbeit mit der Barmer [Herr Achtermann]
  • Informationen zu ‚ERSTE HILFE' [Frau Dr. Dorsel]
  • Zusammenarbeit mit der Bundeswehrsportschule [Dr. Hutsteiner]
  • Zusammenarbeit mit der Bundeswehrsportschule [Dr. Lison]
  • Tänze für die Gruppe [Frau Middendorf]
  • Aqua-Jogging [Ansprechpartner über Frau Mues]
  • TaeBo im VITAL [Ansprechpartner über Herrn Kehne]
  • Nordic-Walking [Ansprechpartner über Frau Dr. Dorsel]
  • Barfußpark in Lienen [Herr Kehne]
  • Aktiv und Gesund [Ansprechpartner über Frau Ermer]
  • Koordinationsschulung [Dr. Heike Horst]
  • Notfallmaßnahmen zs. mit MALTESER [Dr. Christine Haasen]
  • ein gesundes Frühstück [Frau Böning, Frau Gerbaulet, Frau Schulte-Bories]

Herzlichen Dank an alle, die dieses breite Angebot ermöglichen. Alle Klassen werden gebeten, bei Interesse an den Programmpunkten den Arbeitskreis OPUS anzusprechen.
Elternvertreter: Frau Böning. Frau Dr. Dorsel, Frau Schulte-Bories, Frau Gerbaulet
Schülervertreter: Franziska Leidreiter, Sarah Plugge, .Rainer Steinkuhl
Lehrervertreter: Frau Dorenberg, Frau Hock, Frau Mues, Herr Kehne Herr von Lehmden, Herr Petry, Frau Ermer

Der Arbeitskreis bittet alle, den Wandertag nicht ohne Beziehungen zur

GESUNDHEIT - ERNÄHRUNG - BEWEGUNG

zu gestalten. Der Arbeitskreis unterstützt und berät alle Interessierten.
Es wird gewünscht, dass alle Gruppen von ihrem Wandertag einen Einblick in die Aktivitäten auf einem Poster ermöglichen. Die Plakate sollen im PZ ausgestellt werden. Speziell zu dem Thema wird der Leiter des Sportmedizinischen Instituts der Bundeswehr um 19 Uhr in der Schule für alle Interessierten einen Vortrag zu dem Thema halten.

Mittwoch, 27.09.2006
Oberstarzt Dr. med. Hans Hutsteiner
Ernährung, Bewegung, Sport - Was ist gesund?


Alle Eltern, SchülerInnen, LehrerInnen und andere Interessierte sind herzlich eingeladen.


Während der Bundesjugendspiele am 12.09.2006 bietet der Arbeitskreis wieder ein gesundes Frühstück an. Für 1 Euro gibt es Milchspeisen und Mineralwasser. Wir laden alle ein, sich mit 1 Euro an diesem Angebot zu beteiligen.




 Bewegliche Ferientage im Schuljahr 2006/2007



Es wurden folgende beweglichen Ferientage festgelegt:

1. Halbjahr:      18.10.2006     Fettmarkt
2. Halbjahr: 19.02.2007 Rosenmontag
  30.04.2007 Brückentag vor dem 1. Mai
  18.05.2007 Freitag nach Christi Himmelfahrt

In diesem Schuljahr gibt es Pfingstferien am Dienstag, 29.05.2007.




 Veranstaltungen u. Termine im 1. Halbj. des Schuljahres 2006/2007



Di 29.08. Jg. 9 + 10: INFO Auslandsaufenthalt - 19.30 Uhr
Mi 04.09. Jg. 5/6: 1. Std. ök. Gottesd. in der bischöfl. Realschule
Di 12.09. Bundesjugendspiele (Unterricht für die Jg. 12 + 13)
Mi 13.09. Schulpflegschaft - 19.30 Uhr im Lehrerzimmer
Do 14.09. Jg. 10: INFO Vorversetzung - 19.30 Uhr
Mo-Fr 18.09.-22.09. Fahrtenwoche (Jg: 10 Paris | Jg. 13 Wien |Toskana | Malta
Mi 20.09. Wandertag - OPUS-Tag
So - Fr 24.09. - 29.09. Gäste aus Polen
Mi 27.09. 19 Uhr im PZ für alle Interessierten:
Vortrag von OTA Dr. med. Hutsteiner
Leiter Sportmedizinisches Institut der Bw
Ernährung, Bewegung, Sport - Was ist gesund?
Mo - Fr 02.10. - 13.10. Herbstferien
Di 17.10. 14 Uhr: Arbeitskreis OPUS
Mi 18.10. 1. beweglicher Ferientag (Fettmarkt)
So - Sa 22.10. - 28.10. Fahrt nach Polen (genauer Termin steht noch nicht fest)
Mi 25.10. 1. Schulkonferenz
Fr 27.10. Quartalsende für die Oberstufe
Di 31.10. 1. Elternsprechtag
Mo - Fr 06.11. - 10.11. Jg. 5-13: Musikgruppen in Haus Nottbeck
Fr 24.11. Tag der offenen Tür - 15.00 bis 17.30 Uhr
Do 30.11. Elternabend zum Thema MOBBING mit dem asb
Mo 04.12. Jg. 6: Veranstaltung des asb zum Thema MOBBING
Do 07.12. Pensionärstreffen
Mi 20.12. 1. Std. Gottesdienst für alle
Jg. 13: Zeugnisausgabe
Do- Fr 21.12. - 05.01. Weihnachtsferien
Mo - Di 08.01. - 16.01. 7A Skifreizeit in Mellau
Mo - Mi 15.01. - 24.01. 7C Skifreizeit in Mellau
Mo - Fr 15.01. - 26.01. Jg. 9 Schülerbetriebspraktikum
Fr 19.01. Jg. 5 - 12: Zeugnisausgabe
Sa 16.06. Entl. der Abiturientia 2007


Weitere Termine werden frühzeitig bekannt gegeben. - Änderungen sind vorbehalten.


zum Archiv | zum vorigen Info | zum nächsten Info