Lau Homepage ¦  Archiv ¦  Suche


Gymnasium Laurentianum
[  Frankreich Fahrt '99  ]
 
Frankreich Flagge

In der Zeit vom 20. September bis zum 1. Oktober '99 waren 2 Neunerklassen in Frankreich. Dort wohnten sie bei ihren Korrespondenten, die sie schon in der achten Klasse vermittelt bekommen hatten.


Am Montag, dem 20.9.'99

Um acht Uhr trafen sich die 34 Schüler vor dem Haupteingang des Laurentianum. Nachdem die Koffer verstaut waren und die Schüler sich von der Familie verabschiedet haben, konnte die Fahrt beginnen. Nach 12-stündiger Fahrt, erreichten die Schüler ihr Ziel, Pavilly. Dort erwarteten sie schon ihre Gastfamilien. Nachdem man die Koffer entladen hatte, verabschiedeten die Schüler sich von einander und fuhren mit ihren Familien nach Hause.

Die Schule in Frankreich Dienstag, 21.9.'99:
Die Schule fing um 8:30 Uhr an. Um 10:25 Uhr beteiligten sich die Schüler am Unterricht der Franzosen. Gegen 13:30 mußten die Schüler sich zurück zum Collège Val St. Denis begeben, da wir noch eine Stadtrallye vor uns hatten. Die Eltern holten uns nach Schulschluss, um 16:45 Uhr ab.

Mittwoch, 22.9.'99:
An diesem Tag trafen wir uns um 9:00 Uhr in Jumièges. Dort befand sich eine große Sportanlage, an der man verschiedene Sportarten ausüben konnte. Z.B.: Bogenschießen, Kanufahren, Kajak, Tennis, Minigolf und Volleyball. Viele Schüler probierten Kanu- und Kajakfahren aus, dabei wurden sie allerdings ziemlich naß.

Donnerstag, 23.9. '99
Wie jeden Morgen gingen wir mit unseren Partnern zu ihrer Schule. Dort blieben wir 2 bis 3 Stunden. Danach besuchten wir den Markt in Pavilly. Dieser Markt ist jeden Donnerstag. Gegen 13.30 Uhr mussten wir uns wieder an der Schule befinden, da wir wieder am Unterricht teilnahmen.

Der Eiffelturm in Paris

Freitag, 24.9. '99

Freitag war der große Tag. Wir fuhren nach Paris.Um 7.50 Uhr trafen wir uns alle am Bahnhof. Frau Potratz und Herr Hufendiek trommelten uns alle zusammen, damit wir nicht den Zug verpassen. Nachdem wir dann in Rouen umgestiegen sind, waren wir genau eine Stunde später in Paris. Als wir den Bahnhof verlassen hatten, mussten wir noch 3 Stationen mit dem Metro.Nachdem wir ausgestiegen sind liefen wir eine halbe Stunde, da wir zum Eifelturm wolten.Danach besichtigten wir den Triumph Bogen und den Louvre.


Am Samstag gingen die deutschen Schüler erst noch in die Schule. Doch ansonsten verbrachten sie den Samstag und Sonntag in den Familien.

Vorplatz des Louvre

Montag,der 27.9.'99

Jeanne d'Arc StiftskircheAn diesem Morgen fuhren wir um 8.30 Uhr mit dem Zug Richtung Rouen. Gegen 9.30 Uhr kamen wir an. Gleich darauf wurden wir von einer Touristenführerin durch eine Kathedrale geführt. Danach führte sie uns zu der Jeanne d'Arc Kirche. Nach dem wir die Führung beendet hatten, bekamen wir von Frau Potratz und Herrn Dr. Phillip eine Aufgabe. Jeder bekam ein Bild und den dazu gehörigen Zettel mit Aufgaben von Frau Potratz. Unter anderem mussten wir z.B. herausfinden wann das jenige Gebäude entstanden war. Um 16.56 Uhr trafen wir uns am Bahnhof und fuhren nach Pavilliy zurück.

Dienstag, 28.9.'99

Dies war ein besonderer Tag, da wir mit den Franzosen zusammen einen Ausflug gemacht haben, aber es betraf nur einen Teil der deutschen Schüler, da einige der Partner in verschiedenen Klassen waren. Wir trafen uns um 8.30 Uhr am Collège Val St. Denis. Beaumesnil Danach fuhren wir Richtung Beaumesnil um ein Schloß zu besichtigen. Als wir dort ankamen, erwartete uns eine Führerin, die uns durch das Schloß führte und uns einige Räume wie z.B.: die Bibliothek, das Schlafgemach und den Speisesaal zeigte. Nach dem Ende der Führung fuhren wir nach Honfleur, das in der Normandie liegt. Dort besichtigten wir den Strand Honfleur, der zu den bekanntesten in Frankreich gehört. In der Nähe vom Strand konnte man auch Bootrundfahrten machen, an denen wir ebenfalls teilgenommen haben. Abends waren wir dann gegen 18.00 Uhr wieder zu Hause.

Mittwoch, der 29.9.'99

An diesem Tag fuhr die restliche Gruppe weg. Sie besichtigten eine Fischerei und Octeville. Dort besichtigten sie Aquacaux. Um 17.15 Uhr kamen sie zurück. Die anderen, die am Tag zuvor an dem Ausflug teilgenommen hatten, blieben zu Hause bzw. sie hatten frei.

Donnerstag, der 30.9.'99

War der vorletzte Tag, den wir in Frankreich verbracht haben. Zuerst gingen wir von 8.30 Uhr-11.30 Uhr mit unseren Korrespondenten zur Schule. Um 11.30 Uhr gingen die deutschen Schüler in die Kantine um dort ihr Mittagessen zu sich zu nehmen. Wir trafen uns vor der Schule, um mit einem Bus zu der Käserei "Neufchâtel" zu gelangen. Der Käse, namens:"Neufchâtel" ist in Frankreich sehr bekannt, und beliebt. Die Frau zeigte uns, wie sie den Käse herstellt. Ein deutscher Schüler war ziemlich vorlaut und mußte dann selbst versuchen einen Käse herzustellen. Dies gelang ihm aber nicht besonders gut. Um 16.30 Uhr erreichten wir dann Pavilly und fuhren wieder zurück zu unseren Familien. Dort begannen wir schon unsere Koffer zu packen, da wir abends um 19.00 Uhr eine Abschlußfeier hatten. Sie ging bis 22.00 Uhr.

Freitag, der 1.10.'99

Um 8.00 Uhr trafen wir uns vor der Schule und machten uns nach einer viertel Stunde auf den Rückweg nach Deutschland. Vorher hatten wir uns von den Franzosen und den Familien verabschiedet. Wir kamen um 19.00 Uhr am Laurentianum an und waren froh wieder zu Hause zu sein.


TeilnehmerDies sind alle Teilnehmer der diesjährigen Fahrt:

Teilgenommen haben aus der 9c: Jan Adler, Katrin Baumgarten, Daniel Bohnhoff, Anja Buller, Stefan Dietz, Birgit Frese, Katharina Gembries, Kartrin Gerdes, Melanie Jäger, Jennifer Langer, Hendrik Lehmkuhle, Eva Ortmann, Tobias Rütter, Sarah Schmidt, Jan Tiemann, Yvonne Tumbrink und Swetlana Wiebe.

und aus der Klasse 9d: Silja Almer, Julia Westhoff, Karin Kleigrewe, Stefan Muesmann, Eric Feldmann, Friso Zimmermann, Desiree Veltmann, Birte und Rikarda Remmert, Caroline Stockmann, Dorothee Müller, Bernhard Harbaum, Stefan Flock, Nick Pomberg, Ellen Eckert, Jan Ottmann und Max Altefrohne.


Text und Fotos von Melanie Jäger und Michaela Brand aus Klasse 9C vom 25.11.99


 

Lau Homepage ¦  Archiv ¦  Suche